Sie gehören zum Bild des touristischen Infostandes in der Keltenwelt am Glauberg: Die Botschafterinnen und Botschafter der TourismusRegion Wetterau (TRW). Sie informieren, empfehlen und geben ihren reichen Erfahrungsschatz über die Region an Besucher weiter.

Einige von Ihnen sind sogar regelmäßig einmal pro Woche im Museum und beraten interessierte Besucher, was es nach einem Besuch in dem Landesmuseum am Glauberg in der Region noch zu entdecken gibt. Viele weitere Botschafter sind einmal monatlich oder zwei- bis dreimal im Jahr im Sinne der Gästeinformation ehrenamtlich für die Wetterau tätig.

Um in einem festlichen Rahmen Dank für das ehrenamtliche Engagement auszusprechen und die Freude über die weitere Mitarbeit zum Ausdruck zu bringen, laden einmal pro Jahr die Wetterauer Archäologische Gesellschaft Glauberg und die TourismusRegion Wetterau zu einer festlichen Weihnachtsfeier, auf der Rückblicke auf das vergangene Jahr und Ausblicke auf das kommenden Jahr nicht fehlen dürfen.

In diesem Jahr bietet die Kulturhalle in Stockheim den Rahmen. Vorher genießen die Botschafter der Region einen heißen regionalen Äppelwoi in der Straußwirtschaft von Familie Meyer und genießen in der wundervoll restaurierten Jugendstilkirche St. Judas Thaddäus in Stockheim einige Orgelstücke, die Dominika Krätschmer an der Orgel für die Botschafter darbringt.

Neue Botschafter sind willkommen!

Der Kreis der Botschafter begrüßt sehr gern neue Mitwirkende für diese Aufgabe. Die TourismusRegion Wetterau führt in jedem Jahr mit den  Botschaftern touristische Exkursionen durch, so dass der Kenntnis- und Erfahrungsschatz der Beratenden immer auf dem neuesten Stand ist.

„Nur wenn ein Botschafter die Burgfestspiele selbst besucht hat, einmal auf dem Turm der Münzenburg gestanden oder die Einblicke in die 25 m tiefe Mike in Friedberg gewonnen hat, kann er/sie darüber mit Fachwissen und Begeisterung berichten“, so Cornelia Dörr, Geschäftsführerin der TRW.

„Diese Ausflüge sind wie ein kleiner Urlaub, denn wir erleben genau das, was die Besucher in unsere Region lockt: Die Highlights von Natur und Kultur“, so Dörr.

Im Frühjahr starten die nächsten Exkursionen. Den Auftakt wird ein Kennenlernen aller Attraktionen der Kommune Altenstadt mit den Ortsteilen machen. Anschließend folgen Erkundungen von Hirzenhain, Florstadt und Butzbach.

Wer sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit an einem der schönsten Orte der Region, nämlich am Infostand der Keltenwelt am Glauberg, interessiert, ist sehr willkommen. Diese Aufgabe kann man auch nur an zwei oder drei Tagen im Jahr ausüben. Alles ist möglich.

Weitere Informationen sind verfügbar unter Telefon 06041-969550 oder info@glauberg.de