Unter stürmischen Vorzeichen startete am letzten Sonntag gegen 15:30 Uhr die 2 Kohlfahrt der TSG Himbach.

Bei einem kleinen Sektempfang begrüßte der 1. Vorsitzende Carsten Ritterhoff die 16 Teilnehmer, die sich zur Kohlfahrt auf der Tennisanlage der TSG Himbach eingefunden hatten.  Jeder der Teilnehmer erhielt dann noch ein Schnapsglas mit Kordel zum Umhängen. Ein wichtiges Utensil für eine Kohlfahrt, wie sich später noch herausstellen sollte.

Danach wurden 2 Teams gebildet und los ging´s. Mit selbstgemachten Fruchtlikören, die die 2. Vorsitzenden Monika Simon-Fenner zugesteuert hatte und allerlei Knabbereien sowie weiteren alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken startete die Wanderung durch den zu dieser Zeit noch ruhigen Wald in Richtung Wasserhaus.

Jedes Team erhielt eine Bossel Kugel, welche die Teammitglieder nacheinander rollen oder werfen mussten. Das Team, welches die weiteste Strecke geworfen oder gerollt hatte, gewann die Runde. Das war natürlich ein Grund, die Wanderung zu unterbrechen, um eine „liquide Pause“ einzulegen. Ein Ungleichgewicht in der Kugel sorgt dafür, dass die Kugel nicht immer so rollt, wie man gerne möchte

Lustige Spiele wie  „Meyer“, „Spaghetti und Makkaroni“, „Stift in Flasche“ rundeten schon wie im letzten die Wanderung ab.

Gegen 18:00Uhr freuten sich die durchgefrorenen Wanderer dann auf ein gemütliches Beisammensein und das norddeutsche Traditionsessen Grünkohl mit Pinkel. Das Essen fand auch in diesem Jahr wieder im öffentlichen Restaurant Tollus auf der Tennisanlage der TSG Himbach statt.

So gegen 21:00 Uhr löste sich die Gesellschaft langsam auf und fasste den Beschluss: Auch in 2021 wird es wieder eine Kohlfahrt der TSG Himbach 1974 e.V. geben.