27.02.2020 – 12:15

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

>A45 bei Münzenberg: LKW-Fahrer zu schnell; Verdacht auf Drogenkonsum

Einer Streife der Autobahnpolizei Mittelhessen fiel am Mittwochabend (26. Februar) gegen 22 Uhr ein LKW mit Anhänger auf der A 45 bei Münzenberg auf, welcher mit hohem Tempo unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle des Gefährts und der Überprüfung des digitalen Fahrtenschreibers zeigte dieser dann tatsächlich eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 31 km/h (111 statt erlaubter 80 km/h).

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Fahrer vermuteten die Polizisten, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Die Beamten nahmen den 35-jährigen Berufskraftfahrer aus dem Landkreis Recklinghausen daher mit zur Dienststelle. Ein dort durchgeführter Drogenvortest bestärkte dann den Verdacht: Er verlief positiv auf Amphetamin! Daher wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Anschließend durfte der Brummifahrer die Dienststelle wieder verlassen.

Bezüglich der Geschwindigkeitsüberschreitung erwarten ihn nun jedoch zwei Punkte in Flensburg, 160 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot. Sollte zudem der Konsum von Amphetaminen im Blut nachgewiesen werden, drohen dem Fahrer außerdem zwei weitere Punkte, 500 Euro Bußgeld sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis.

+++

Tobias Kremp Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Bild: Symbolbild