Unter diesem Motto nehmen die Ü3-Kinder der Kita „Im Wiesengrund“ in Hoch-Weisel an einer Bildungsreihe teil, die dazu beitragen soll den Kindern schon jetzt ein gewisses Gespür für Nachhaltigkeit zu vermitteln. Im Rahmen dessen wurde mit dem Naturschutzbund Gießen verschiedene Baumarten unter die Lupe genommen und mit Ulla Laufer von SeNa Butzbach die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere direkte Umwelt verdeutlicht.

Verbunden wurden beide Aktionen mit einer Wanderung auf den Hausberg. Auf dem Weg dorthin wurde den Kindern anhand der kahl geschlagenen Flächen sowie beim Anblick der noch stehenden, abgestorbenen Fichten ganz schnell bewusst, wie wichtig es ist, dass jeder seinen Beitrag zum Klimaschutz beiträgt. Ihre Vorschläge reichten von weniger Autofahren bis hin zum regionalen Einkaufen. Ideen, die von uns Erwachsenen einfach umzusetzen sind und helfen die Umwelt für unsere Kinder zu erhalten.

„So richtig cool“ fanden die Kinder auch den Besuch im Eulenhaus in Hausen. Ganz im Sinne des Klimaschutzes wurde der Weg dorthin zu Fuß angetreten. Dort angekommen teilte Christian Friedrich (Eulenhaus e. V.) sein Wissen über Bienen und über den Weg von der Blüte bis hin zum Honig mit den Kindern. Abschließend wurde den Kindern sogar ein Glas echter Eulenhaus-Honig überreicht.

Bereits jetzt freuen sich die Kinder auf zwei weitere Veranstaltungen in den kommenden Wochen. Die Kinder werden durch Lena Tantal vom Weltladen in Gießen und dem Müllmonster Mumpf erfahren, wie sie durch Recycling und durch weniger Plastik- und Verpackungsmüll unsere Umwelt schützen können. Zum krönenden Abschluss geht es dann mit dem Holzerlebnishaus Wettenberg „auf den Holzweg in die Zukunft“.

Finanziell unterstützt wird diese Aktion vom Hess. Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Quelle – Stadt Butzbach