„In dieser ungewissen und herausfordernden Zeit brauchen wir kleine Freuden, die unseren Tag erhellen. Trotz abgesagter Weihnachtsmärkte und Adventsfeiern wollen wir mit weihnachtlichem Flair in unserer Innenstadt für stimmungsvolle Momente sorgen“, kündigt Bürgermeister Klaus Kreß an und informiert, dass die Stadt für die Adventszeit und ein paar Tage darüber hinaus vom 28. November bis einschließlich 6. Januar kleine Highlights an unterschiedlichen Orten in der Fußgängerzone geplant habe. Grundlage des dezentralen und der aktuellen Situation angepassten Konzepts war natürlich, dass die Stadt keine Infektionsgefahren schafft und so bleibt es in Verantwortung aller in der Innenstadt, dass die Abstands- und Hygieneregeln zu jeder Zeit eingehalten werden.

Eisenbahn für die Kleinsten
Auf dem Bad Nauheimer Christkindlmarkt ist eine Fahrt mit der Eisenbahn um das Kastanienrondell für junge Weihnachtsmarktbesucher*innen immer ein beliebter Programmpunkt. Auch dieses Jahr müssen sie nicht darauf verzichten: Die Eisenbahn ist ab Samstag, 28. November bis einschließlich Mittwoch, 6. Januar auf der Kiespromenade vor dem Kurpark auf Höhe des Aliceplatzes aufgebaut und wartet auf die kleinen Gäste. Montag bis Donnerstag von 12 Uhr bis 18 Uhr, Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 14 Uhr.

Lustige Walkingacts
Ein Clown, der tollpatschig erklärt, warum die Mund-Nasen-Bedeckung so wichtig ist oder ein Stelzenläufer, der den Hygieneabstand bestens demonstrieren kann: Ab Samstag, 28. November bis Mittwoch, 6. Januar sind lustige und fantasievolle Figuren und Artisten des Kindermitmachzirkus Rondel, der kürzlich im Goldsteinpark gastierte, in der Innenstadt zu entdecken. Sie möchten die kleinen und großen Passant*innen erheitern und nebenbei amüsant auf die wichtigen AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) hinweisen. Sie sind montags bis donnerstags von 12 Uhr bis 18 Uhr, freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 10 Uhr bis 14 Uhr unterwegs.

Bunter Weihnachtswald
Steffen Schneider, Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb, erklärt: „Unsere traditionelle Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt möchten wir in diesem Jahr erweitern. Dazu werden Bäume an der Kiespromenade vor dem Kurpark in stimmungsvolles, buntes Licht getaucht. Ebenso beleuchten wir die Dankeskirche und das Alte Rathaus sowie Bäume auf dem Marktplatz, um für ein zauberhaftes Ambiente zu sorgen.“ Die Gastronomen der Innenstadt haben nach aktueller Verordnungslage die Möglichkeit, weihnachtliche Snacks und Getränke auf der Straße „To-Go“ anzubieten.

Charity-Mandelstand mit bekanntem Verkäufer
„Ursprünglich hatten wir geplant, im Dezember wenige Weihnachtsmarkt-Buden in der Fußgängerzone aufzustellen. Durch die weiter angespannte Pandemie und die Gefahr, dass Hygieneregeln nicht eingehalten werden können, haben wir uns letztlich dagegen entschieden. Dennoch wird es stellvertretend dafür in der ersten Adventswoche einen Charity-Weihnachtsstand des Rathauses geben“, freut sich Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit, auf die besondere Aktion. Auf der Kiespromenade vor dem Kurpark auf Höhe des Aliceplatzes wird von Samstag, 28. November bis Samstag, 5. Dezember ein Stand zu finden sein, an dem Rathausmitarbeiter*innen süße Mandeln verkaufen. Er ist Montag bis Donnerstag von 12 Uhr bis 18 Uhr, Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr und Samstag von 10 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.

Rathauschef Klaus Kreß eröffnet den Verkauf am Samstag, 28. November und wird an diesem Tag die köstlichen Nüsse persönlich anbieten. „Den Erlös der verkauften Tüten werden wir dem Förderverein Hospiz Wetterau e.V. spenden. Wir möchten damit die wertvolle Arbeit zur Einrichtung eines stationären Hospizes in Bad Nauheim unterstützen“, betont Kreß. Erster Stadtrat Peter Krank wird am Tag vor Nikolaus im Sinne der guten Sache ebenfalls im Charity-Stand tätig sein und anschließend die Spenden an das Hospiz übergeben.

Päckchenaktion, um die Innenstadt zu schmücken
Weihnachten und Tannenbäume sind untrennbar miteinander verbunden: Auf Initiative des Vereins Erlebnis Bad Nauheim e.V. hat der städtische Bauhof über 50 Tannenbäume in der Stresemannstraße aufgestellt. Diese sind mit Lichterketten ausgestattet – es fehlt allerdings noch der passende Schmuck!

Erster Stadtrat Peter Krank dazu: „Wir möchten interessierte Familien dazu aufrufen, bunte Päckchen als Christbaumschmuck herzustellen und die Bäumchen damit zu dekorieren. Als Inspiration haben unsere Mitarbeiter*innen des Kinder- und Jugendhauses Alte Feuerwache Bastelanleitungen zusammengestellt, die hier zu finden sind: bad-nauheim.de/de/corona/kreativ-und-spielangebote. Wie viele Päckchen, Schneeflocken und Sterne es werden, und wie sie gestaltet sind, entscheiden die kreativen Teilnehmer*innen selbst. Wir freuen uns über jeden Beitrag.“

Zwischen dem 21. und 28. November können die Bastler*innen ihre Werke dann selbst auf den Tannen verteilen. „Jedem, der mitmacht, danke ich von Herzen für diese schöne Geste. Gerade in diesen Tagen zehren wir von mitmenschlicher Nähe auf Abstand“, freut sich Rathauschef Klaus Kreß.

„Auch die drei großen Tannenbäume, die jedes Jahr im Dezember auf dem Marktplatz, dem Burgplatz und im Sprudelhof aufgestellt werden, erhalten glänzenden Schmuck. Die Schüler*innen der Solgrabenschule haben 140 bunte Päckchen im Kunstunterricht hergestellt. Das Schmücken mit dem Hubsteiger in luftiger Höhe wird dieses Mal vom städtischen Bauhof übernommen“, teilt Jochen Mörler, Fachbereichsleiter Soziales, Gesundheit, Kultur und Sport, mit.

Kostenfreies Parken an den Adventswochenenden
„In ganz Bad Nauheim kann an den vier Adventswochenenden – samstags und sonntags – kostenfrei geparkt werden. Dies gilt im Rahmen der Höchstparkdauer der jeweiligen Parkzone. Hierfür ist die Parkscheibe gut sichtbar auszulegen. Darüber hinaus kann der Bad Nauheimer Stadtbus an diesen Wochenenden kostenlos benutzt werden“, erklärt Stefan Reichert, Fachdienstleiter Ordnung, Sicherheit und Brandschutz. Ausgenommen davon sind die privat bewirtschafteten Parkplätze.

BadNauheimLiebe.de-Adventskalender
Was steckt hinter dem nächsten Türchen? Adventskalender erfreuen in der Zeit vor Weihnachten nicht nur die Kleinen. Für die Großen gibt es in diesem Jahr einen besonderen: Den BadNauheimLiebe.de-Adventskalender. Ab dem 1. Dezember darf auf dem Instagram- und Facebook-Kanal von BadNauheimLiebe.de jeden Morgen ein virtuelles Türchen geöffnet werden. Dahinter verbirgt sich eine täglich wechselnde, limitierte Rabattaktion eines Bad Nauheimer Einzelhändlers oder Gastronomen. Die Aktion wird an diesem Tag vor Ort eingelöst.

Virtuelle Weihnachtsstimmung im Internet
„Auf Bad Nauheim.de wird es zusätzlich weihnachtliche Onlineangebote geben: Etwa Konzertstreams, Videoanleitungen vom „Graf“ aus dem Kinder- und Jugendhaus zum Plätzchenbacken oder Weihnachtsgeschichten, die von Mitarbeiter*innen unserer Stadtbücherei vorgelesen werden und denen Klein und Groß lauschen können“, freut sich Erster Stadtrat Peter Krank.

Quelle – Stadt Bad Nauheim