18.06.2021 – 12:03

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 18.06.2021

Schwere Verletzungen nach Sturz mit Pedelec

Bad Nauheim: Schwere Verletzungen erlitt der Fahrer eines E-Bikes am Donnerstag (17.6.) vor Mitternacht bei Steinfurth.
Der 57-Jährige stürzte auf dem Wirtschaftsweg zwischen Römerhöfen und der Steinfurther Hauptstraße.
Ein Notarzt versorgte den Gestürzten vor Ort, der Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.
Eine Blutentnahme wird Aufschluss über den Grad seiner Alkoholisierung geben.
Nach bisherigem Kenntnisstand sind am Unfallgeschehen keine weiteren Personen oder Fahrzeuge beteiligt.
Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

++

In die Hecke…Wer saß am Steuer?

Bad Nauheim: Ein 5er BMW kam Donnerstagnacht (17.6.) in der Haagstraße von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach das Fahrzeug gegen 1.35 Uhr einen Zaun und die Hecke eines Grundstücks.
Die Insassen des BMW flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle.
Am PKW entstanden Schäden im Frontbereich, die sich auf etwa 500 Euro belaufen. Die Schäden an der Grundstückeinfriedung schlagen mit ca. 2000 Euro zu Buche.
Zeugen meldeten den Vorfall der Polizei. Die konnte anhand der Beschreibung der Insassen, kurze Zeit darauf in der Nähe drei Personen festnehmen.
Unklar war zu diesem Zeitpunkt jedoch, wer am Steuer des BMW saß, als dieser durch die Hecke schoss. Es handelte sich um eine 23-jährige Lettin, einen 26-jährigen Litauer und einen 23-jährigen aus Lettland mit Wohnsitz in der Wetterau.
Bei allen drei Personen zeigte das Atemalkoholmessgerät Messwerte zwischen 1,5 Promille und knapp 2.3 Promille an.
Aufgrund dessen verbrachten die eingesetzten Polizisten alle drei zur Polizeistation. Da alle im Verdacht stehen, das Fahrzeug geführt zu haben, wurde auch bei allen eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Das Fahrzeug ließen die Ermittler abschleppen. Es dient der Beweisführung, welcher der Balten beim Unfall am Steuer saß. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ist eingeleitet.
Nach Beendigung der Maßnahmen konnten sie wieder ihrer Wege gehen.
Die
Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

++

Diebstahl eines E-Scooters

Niddatal: 250 Euro sind für Kinder viel Geld. Es braucht meist einige Zeit, bis dieser Betrag zusammengespart ist.
Umso größer die Freude, sich davon etwas Eigenes anschaffen zu können. Für einen Teenager aus Friedberg war es ein E-Scooter.
Der schwarz-rote, elektrisch betriebene Roller machte dem Mädchen große Freude. Sie nutzte ihn als Spielgerät und parkte ihn am Montag (14.6.) in Assenheim in der Geschwister-Scholl-Straße vor einer Schule.
Zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr entwendeten bislang Unbekannte den E-Scooter und brachen dazu das Schloss auf.
Zeugen, die Hinweise auf Tat und Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

++

Auffahrunfall mit Verletzter und hohem Sachschaden – Rennradfahrer gesucht!

Hirzenhain: Auf der Suche nach einem Rennradfahrer ist die Polizei in Büdingen.
Der Mann fuhr mit seinem Rad am Dienstag (15.6.) über die B275 von Gedern in Richtung Hirzenhain. Möglicherweise steht er im Zusammenhang mit einem Auffahrunfall gegen 15 Uhr bei Merkenfritz.
Die 55-jährige Fahrerin eines Audi übersah auf ihrem Weg in Richtung Gedern das Bremsmanöver des vor ihr fahrenden Opel Astra. Sie fuhr auf den Opel auf und verletzte sich leicht. Rettungskräfte verbrachten sie in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung.
Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.
Die Polizei Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 bittet um Hinweise von Zeugen. Insbesondere der Rennradfahrer, der die Strecke zum besagten Zeitraum befuhr wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

++

Schläge und Tritte gegen den Kopf – Zeugen gesucht!

Bad Vilbel: Unvermittelt angegriffen wurde ein 29-Jähriger am Donnerstag in Groß-Karben.
Während der Mann gegen 21.15 Uhr in der Parkstraße vor einem Haus saß und wartete, kam ein Fremder auf ihn zu, schlug ihn mehrfach gegen den Kopf und trat auch gegen den Kopf des 29-Jährigen.
Ihm gelang es schließlich, sich der Attacke zu entziehen und zu flüchten.
Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nach Zeugen des Angriffs.
Der Täter wird als 25 – 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß beschrieben. Er habe eine sportliche Figur und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt. Bekleidet sei er mit einem olivgrünen Shirt und langer Hose in Tarnfarben gewesen. Auffällig seien seine hohen Stiefel gewesen.
Der Angreifer soll gutes Deutsch gesprochen haben.
Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Bild: Symbolbild