21.06.2021 – 14:49

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 21.06.2021

Wenig Beute – hoher Schaden

Butzbach: Getränke und Leergut entwendeten Diebe aus einem Vereinsheim in Nieder-Weisel am Samstag (19.6.).
Nachdem sich die Langfinger gegen 3.15 Uhr gewaltsam Zugang zum Sportlerheim im Wiesengrund verschafft hatten, nahmen sie leere und gefüllte Flaschen im Wert von ca. 50 Euro an sich und zogen von Dannen.
Zurück ließen sie einen Schaden von ca. 500 Euro an der Getränkeabstellkammer.
Hinweise zu Tat und Täter nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 entgegen.

++

Unfallverursacher flüchtet

Butzbach: Kratzer und Beulen an der hinteren Tür und dem Radlauf der Fahrerseite eines 3er BMW hinterließ ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag (19.6.).
Der BMW parkte in der Taunusstraße, als der Schaden gegen 00.30 Uhr entstand. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ den Schaden im Wert von ca. 1500 Euro.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 in Verbindung zu setzen.

++

Weinendes Kind vertreibt Einbrecher

Bad Nauheim: Nächtliches Weinen eines Kleinkindes verschreckte am Samstag offenbar Einbrecher in Schwalheim.
Nachdem die vier Gauner gegen 3.40 Uhr ein Fenster des Einfamilienhauses in der Brunnenstraße aufhebelten, unterbrachen sie ihr Vorhaben und flüchteten unverrichteter Dinge wieder vom Tatort.
Grund dafür war offenbar das Schreien des Kindes, das auch die Eltern aus dem Schlaf riss.
Als diese neben dem weinenden Kind auch noch das quitschende Hoftor hörten, warfen sie einen Blick dorthin und entdeckten die flüchtenden Langfinger.
Am Fenster entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.
Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 nimmt Hinweise entgegen.

++

Schmuck und Bargeld

Bad Nauheim: In ein Einfamilienhaus in der Breslauer Straße stiegen Diebe zwischen Sonntag (13.6.) und Samstag (19.6.) ein.
Durch ein aufgehebeltes Kellerfenster gelangten die Einbrecher ins Gebäude und durchsuchten im gesamten Haus eine Vielzahl von Schränken nach Beute.
Sie fanden Schmuck und Bargeld und verschwanden unerkannt. Der Wert des Diebesguts ist noch nicht bekannt.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

++

Exhibitionist am Friedhof

Echzell: Um die Morgenkühle zum Gießen zu nutzen, ging eine Dame am Samstag (19.6.) bereits sehr früh auf den Friedhof in Bingenheim.
Als sie ihr Werk verrichtet hatte und nach Hause ging, bemerkte sie gegen 6.30 Uhr einen Mann am Haupteingang.
Er hatte sich entblößt und onanierte. Als die Frau ihn bemerkte, sprach er sie auch an.
Der Exhibitionist war schlank und etwa 180 cm groß. Der Mann zwischen 30 und 40 Jahren soll vermutlich ein Deutscher sein.
Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

++

Am hellen Tag Nummernschilder gestohlen

Echzell: Beide amtlichen Kennzeichen eines Peugeot entwendeten Diebe am Samstag (19.6.) in nur 20 Minuten.
Das Fahrzeug parkte auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Straße „Am Mühlbach“. Während die Nutzerin des PKW zwischen 11.35 Uhr und 11.55 Uhr ihre Einkäufe tätigte, verschwanden die Nummernschilder FB – MM 1329 von ihrem grauen PKW.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

++

Ein Verletzter und hoher Sachschaden

Florstadt: Einen Unfall mit drei PKW gab es am Freitag (18.6.) an der B275 in Höhe der Autobahnauffahrt zur A45 in südliche Richtung.
Der Fahrer eines grauen VW Golf fuhr gegen 18.45 Uhr über die Bundesstraße in Richtung Nieder-Mockstadt. An der A45 bog er in die Auffahrt nach Hanau ein. Dabei übersah der 67-jährige Fahrer einen entgegenkommenden schwarzen VW Golf.
Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, durch deren Wucht der graue Golf gegen einen Ford geschleudert wurde, der die Autobahn gerade verließ und an der Einmündung wartete.
Der Fahrer des schwarzen Golfs, ein 32-jähriger aus Altenstadt verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und musste zur ambulanten Behandlung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden.
An beiden Golf entstand jeweils Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Am Ford schlug der Schaden mit ca. 4000 Euro zu Buche. Alle PKW schleppte ein Abschleppwagen von der Unfallstelle.

++

Motorradfahrer in Leitplanke

Gedern: Ein Motorradfahrer verunfallte am Freitagabend (18.6.) auf seinem Weg in Richtung Gedern.
Der 23-jährige aus dem Vogelsbergkreis kam gegen 19.30 Uhr auf der Landstraße 3010 zwischen Volkartshain und Ober-Seemen, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Der Mann verletzte sich schwer, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und flog ihn in eine Klinik. Seine beschädigte Kawasaki musste ein Abschleppdienst bergen.
Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Landstraße bis gegen 22.30 Uhr vollständig.
Ausgelaufene Betriebsstoffe riefen auch die Straßenmeisterei auf den Plan.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

++

Nach Fußballcorso – Poser gibt Führerschein ab

Büdingen: Ohne Verletzte ging ein Verkehrsunfall am Samstag (19.6.) im Kreisel in der Bahnhofstraße/Berliner Straße aus.
Nach dem EM-Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bewegte sich gegen 20.10 Uhr auch ein Fahrzeugcorso durch die Stadt. Mitten drin ein schwarzer BMW.
Der Fahrer beschleunigte sein 367PS-starkes Gefährt offenbar, um in einen gezielten Drift zu geraten. Die Menschen, die zu Fuß vor Ort unterwegs waren und das Team und den Sieg bejubelten, sollten wohl beeindruckt werden.
Dass die Freude über den Ausgang des Spiels nicht in ein Unglück umschlug, ist wohl nur einem Zufall zu verdanken.
Der 22-jährige Fahrer des BMW verlor bei seinem Imponiergehabe nämlich die Kontrolle über den PKW, fuhr über acht Poller auf dem Gehweg und riss diese dabei ab. Es ist dem puren Zufall zu verdanken, dass sich dort gerade keine Menschen aufhielten. So kam zu keiner Kollision des Fahrzeuges mit Fußgängern.
Die abgerissenen Stahlpoller schlugen jedoch wie Geschosse in den Schaufenstern und Fassaden angrenzender Geschäfte ein. Zum Glück traf keiner der Pfosten die jubelnde Fanmenge. Verletzte Personen wurden bis dato nicht bekannt.
Auch für den 22-jährigen am Steuer und seine 21-jährige Beifahrerin ging der Unfall glimpflich und ohne Verletzungen aus.
Das Sportcoupé ist im Frontbereich erheblich beschädigt. Die Schäden am Fahrzeug liegen im oberen vierstelligen Bereich.
Aufgrund der grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Beschleunigung des PKW zu einem Drift auf engstem und belebtem Raum zu Posing-Zwecken sahen sich die Ermittler zu einer weitreichenden Maßnahme veranlasst: Sie beschlagnahmten den Führerschein des Mannes mit dem Ziel der Einziehung, d.h. zur dauerhaften Entziehung der Fahrerlaubnis.
Bis zur endgültigen Entscheidung hierüber muss er zu Fuß gehen oder auf dem Beifahrersitz Platz nehmen.
Die Polizei in Büdingen sucht Zeugen des Vorfalls. Ebenso bittet sie Personen, die sich beim Unfall verletzten, mit ihr unter der Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

++

Illegale Entsorgung von Fahrzeugteilen

Altenstadt: Bei hochsommerlichen Temperaturen genoss ein Motorradfahrer am Freitag (18.6.) die Kurvenlage im Ostkreis. Gegen 17 Uhr beschloss er an einem schattigen Plätzchen bei Kloster Engelthal zu pausieren.
Dabei fand der Biker eine große Anzahl achtlos in den Wald geworfener Stoßstangen. Er informierte die Polizei, die sich der etwa 20 Stück, offenbar illegitim entsorgten Plastikteile annahm.
Die Stoßfänger stammen von unterschiedlichen Herstellern und Fahrzeugfabrikaten. Bislang wird davon ausgegangen, dass sie aus gewerblicher Nutzung stammen. Der Verstoß ist bußgeldbewährt.
Wann die Fahrzeugteile abgelagert wurden, ist nicht bekannt.
Die Polizei sucht Zeugen der illegalen Ablagerung und fragt in diesem Zusammenhang:
Hat jemand die Ablagerung an der K234 rechts der Klosterstraße zum Wald bemerkt?
Wer kann Angaben zu möglichen Transportfahrzeugen machen? Aufgrund der Menge und des Volumens muss davon ausgegangen werden, dass die Stoßfänger in einem Transporter oder LKW zur Örtlichkeit verbracht wurden.
Gibt es Personen, die den Zeitraum der Ablagerung einschränken können?
Hinweise bitte an die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 oder die Stadtverwaltung Altenstadt.

Zur Meldung befinden sich zwei Bilder in der digitalen Pressemappe.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Bild: Symbolbild