02.09.2021 – 14:21

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau

Friedberg (ots)

Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 02.09.2021

+++

Niddatal: Eine Leichtverletzte nach Wohnhausbrand

In Assenheim brannte es am Mittwochabend (01.09.2021) im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses. Neben Feuerwehr und Rettungsdient befand sich auch die Polizei im Einsatz.

Brandbekämpfer hatten die alleinige Bewohnerin aus den verrauchten Räumen gerettet und die Flammen gelöscht. Sanitäter brachten die 52-Jährige aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung anschließend in ein Krankenhaus.

Der Frage, warum es gegen 18.30 Uhr zu dem Brand gekommen war, gehen nun Brandursachenermittler der Wetterauer Kripo nach. Vor Ort hatten sich am Mittwochabend keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Der Sachschaden befindet sich nach ersten Schätzungen im oberen, fünfstelligen Eurobereich. Das Gebäude ist nach wie vor weitestgehend bewohnbar.

+++

Rosbach: Sturz nach Unfall mit Katze

Nachdem ihm eine Katze geradewegs in seinen Motorroller gelaufen war, stürzte am Mittwochabend (01.09.2021) gegen 21.30 Uhr im Rodheimer Wirrweg ein 21-jähriger Mann und verletzte sich dabei nicht unerheblich. Die haarige Unfallverursacherin flüchtete erschrocken. Rettungskräfte brachten den Verletzten zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe mehrerer Hundert Euro.

+++

Ranstadt: Unfallflucht in Dauernheim

Zwischen 9 Uhr und 10.30 Uhr kam es am Mittwoch (01.09.2021) in der Niddaer Landstraße in Dauernheim zu einer Verkehrsunfallflucht, in deren Rahmen ein am Fahrbahnrand abgestellter, weißer Mercedes an der linken Fahrzeugseite beschädigt worden war. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der bisher unbekannte Verursache anschließend davon. Die Polizei in Büdingen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06042/96480 zu melden.

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Bild: Symbolbild