Alle sind willkommen im Drop In(klusive)

on 8.2.2018

Das PaMuKi Familienzentrum in Altenstadt hat ein neues Angebot. PaMuKi steht für Papa, Mutter, Kind und das neue Angebot nennt sich Drop In(klusive). Auf Einladung von Eugenia Pellegrini besuchte Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch das Drop In(klusive).

Bei diesem Treffen mit gemeinsamem Frühstück  finden Eltern Raum für den Austausch mit anderen Eltern und können in entspannter Atmosphäre Gespräche führen, die sonst häufig nur zwischen Tür und Angel stattfinden. Die Elternbegleiterinnen geben bei Bedarf gerne Antwort bei Fragen rund um Familien- und Erziehungsthemen.

Drop In(klusive) ist ein neues und offenes Angebot für alle Eltern mit Kindern bis zu drei Jahren, die sich austauschen und informieren und andere Eltern und Kinder kennenlernen und gemeinsam spielen, trinken und essen wollen. Die Treffen sind kostenfrei und finden jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr in den Räumen des PaMuKi in Altenstadt, Vogelsbergstraße 21 statt.

„Ich bin begeistert von diesem Angebot, haben Eltern manchmal doch Fragen und brauchen den Austausch mit anderen Eltern. Und wo lässt es sich am besten miteinander reden? Ungezwungen bei einer Tasse Kaffee“, so Stephanie Becker-Bösch. „Dieses offene Angebot dient dazu, Eltern stark zu machen, sich zu informieren und daraus Erfahrungen zu ziehen, die wiederum der Erziehung der Kinder zu Gute kommt. Das PaMuKi hier in Altenstadt ist für Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und das Leben mit Kleinkindern eine wichtige Anlaufstelle für Altenstadt und Umgebung.“

Alle Drop In(klusive) wurden als offene Anlaufstellen für Eltern mit Kleinkindern von der „Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie“ entwickelt und werden von dieser und dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration landesweit gefördert. Damit dieses Angebot flächendeckend zur Verfügung steht, sollen in jedem der 33 hessischen Jugendamtsbezirke drei Drop In(klusive) gefördert werden. Hessenweit sollen 99 Standorte entstehen. Das PaMuKi Familienzentrum in Altenstadt ist eines davon.

Die offenen Angebote sollen Familien einen unkomplizierten Zugang zueinander ermöglichen.

 

Bild: Von links: Christoph Thimm mit Sohn Conner, Teilnehmer des Drop In(klusive), Stephanie Becker Bösch, Eugenia Pellegrini (Leitung Familienzentrum) und die Leitung des Drop In(klusive) Jasmin Weber.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Gemeinsam für eine saubere Stadt

Mehr lesen

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung an den tollen Tagen

Mehr lesen

Erfolgreiche Arbeit im Integration Point Wetterau

Mehr lesen

Ältere Themen:

ZUGLUFT mit Serhat Dogan

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Rassismus im Alltag - was tun? Seminar für Jugendliche und junge Erwachsene

Mehr lesen