Aus dem Polizeibericht

on 18.12.2017

Toyota in Bad Vilbel geklaut ++ Drei Verletzt zweimal Totalschaden bei Hirzenhain ++ Einbrüche in Karben, Ortenberg und Wöllstadt ++ Auf Stein im Kreisverkehr zum Stehen gekommen ++ u.a.

Überholvorgang führte zu Unfall

Autobahn 5: Ein 49-jähriger Maintaler wechselte am Samstagmittag, gegen 12.15 Uhr, zwischen Friedberg und dem Bad Homburger Kreuz mit seinem Nissan von der mittleren auf die linke Fahrspur, um zu überholen. Dabei beachtete er jedoch nicht ausreichend den nachfolgenden Verkehr. Ein 33-jähriger Ober-Mörler musste seinen Audi stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Nissan zu vermeiden. Dies gelang ihm auch. Allerdings geriet er dabei zu weit nach links gegen die Bordsteinkante, wodurch sein PKW ins Schleudern geriet. Dabei stieß er gegen den VW einer 66-jährigen Frankfurterin, die auf der mittleren Fahrspur unterwegs war. Der VW drehte sich daraufhin ebenfalls und prallte gegen die Außenleitplanke. Die Fahrerin verletzte sich leicht. VW und Audi mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Zu einem Zusammenstoß mit dem Nissan des mutmaßlichen Unfallverursachers kam es nicht. Der Sachschaden liegt bei rund 25.000 Euro.

Mercedes angefahren

Altenstadt: In der Obergasse schrammt ein Unbekannter am Freitag einen dort geparkten grauen Mercedes und verursachte an der vorderen Stoßstange einen Schaden von rund 500 Euro. Zwischen 10.30 und 21.15 Uhr kam es zum Unfall. Der Verursacher beging Unfallflucht. Hinweise auf ihn erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

In den Wald gerutscht

Bad Nauheim: Von der Waldgasse kommend rutschte eine 48-jährige Bad Nauheimerin am heutigen Morgen, gegen 05.10 Uhr, mit ihrem Mercedes im Kreuzungsbereich auf der winterglatten Fahrbahn weiter. Der PKW kam erst außerhalb der Kreuzung im Wald an einem Baum zum Stehen, wobei an diesem ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Mercedes musste abgeschleppt werden.

Vorfahrt missachtet

Bad Nauheim: Von der Nieder-Mörler-Straße nach rechts auf die Bundesstraße 275 bog eine 48-jährige Bad Nauheimerin am Freitagabend, gegen 19 Uhr, mit ihrem Mazda ab. Dabei stieß sie mit dem VW eines 22-jährigen Butzbachers zusammen, der auf der Bundesstraße in Richtung Nieder-Mörlen unterwegs war. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 6000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden.

Alkoholisiert gegen den Zaun

Bad Vilbel: Nachdem eine 71-jährige Hanauerin am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, mit ihrem PKW vom Riedmühlenweg beim Wenden in den Graben und damit gegen einen Gartenzaun gefahren war, versuchte sie mit durchdrehenden Reifen den Renault wieder aus der misslichen Lage zu befreien. Dies gelang ihr zwar nicht, Zeugen wurden durch die durchdrehenden Reifen und den Geruch nach Gummi jedoch auf den Unfall aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Beamten stellten bei der Haunerin einen Atemalkoholwert von über 1,1 Promille fest. Ein Umstand, der zum Unfall beigetragen haben dürfte. Der Führerschein der 71-Jährigen wurde sichergestellt. Sie musste mit zur Blutentnahme. Der entstandene Schaden liegt nur bei etwa 400 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Autos verkratzt

Bad Vilbel: Mindestens sechs Fahrzeuge beschädigten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in Gronau. An einem roten VW Golf, einem schwarzen Opel Astra, einem schwarzen 3er BMW, einem schwarzen Audi A3, einem grauen 3er BMW und einem grauen Volvo V40 richteten sie Schäden an. Alle PKW standen zwischen 21 Uhr am Samstag und 11 Uhr am Sonntag in Bereich des Weißdornweges / der Kirchstraße. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

Toyota geklaut

Bad Vilbel: Einen Wert von 25.000 Euro hat der braune Toyota RAV4, den Diebe in der Nacht zum Sonntag in der Albanusstraße entwendeten. Der PKW mit den Kennzeichen FB-CK 356 wurde am Samstagabend, gegen 17.30 Uhr, am Fahrbahnrand abgestellt. Am Sonntagmorgen, gegen 08 Uhr, fehlte jede Spur von ihm. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

Im Graben gelandet

Büdingen: Auf schneeglatter Fahrbahn kam eine 38-jährige Büdingerin heute Morgen, gegen 06.05 Uhr, von der Bundesstraße 457 zwischen Büches und Büdingen ab und rutschte mit ihrem PKW in den Straßengraben. Ein Verkehrsschild überfuhr sie dabei, weshalb ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Blaue Lackspuren

Butzbach: Nach einer Unfallflucht in der Taunusstraße bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, um Hinweise. Zwischen 18 Uhr am Samstag und 14 Uhr am Sonntag stieß ein Unbekannter in einer Kurve der Taunusstraße gegen einen dort geparkten grauen VW Polo und verursachte im Bereich der Fahrertür einen Schaden. Trotz allem fuhr der Unfallverursacher davon. An der Schadensstelle befindet sich blauer Lack, der darauf hinweist, dass das Fahrzeug des Unfallverursachers vermutlich blau lackiert war.

Unfallflucht in Griedel

Butzbach: In der Wolfskaute touchierte ein Verkehrsteilnehmer am Samstag, zwischen 15.30 und 17 Uhr, einen blauen Opel Karl und verursachte einen Schaden an der linken Front des PKW. Der Unfallverursacher flüchtet, weshalb die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, wegen Unfallflucht ermittelt und um Hinweise bittet.

Exhibitionist

Friedberg: Auf einen Exhibitionisten wurde ein 12-jähriges Mädchen aus Wöllstadt am Freitagmorgen aufmerksam. Gegen 07.40 Uhr konnte sie im Hof des Erasmus-Alberus-Hauses in der Hanauer Straße einen Mann mit heruntergelassener Jogginghose beobachten, der seinen Penis in der Hand hielt. Das Mädchen befand sich in der Begleitung von Freundinnen und vertraute ihre Beobachtung erst später Erwachsenen an. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung weiterer Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Wildunfall

Friedberg: Auf der Kreisstraße 173 bei Dorheim überlebte ein Reh am Sonntagmorgen, gegen 07.50 Uhr, den Zusammenstoß mit dem Citroen einer 53-jährigen Bad Nauheimerin nicht. Am PKW entstand bei der Kollision ein Schaden von rund 1.500 Euro.

Reh überlebte nicht

Gedern: Auf der Landstraße 3010 zwischen Ober-Semmen und Volkartshain kollidierte ein 24-jähriger Grebenhainer am Sonntag, gegen 16.50 Uhr, mit einem Reh, welches plötzlich vor seinem PKW die Fahrbahn querte. An der Fahrzeugfront entstand dabei ein Schaden von rund 2000 Euro. Das Reh überlebte den Unfall nicht.

Drei Verletzte - zweimal Totalschaden

Hirzenhain: Von der Landstraße 3185 von Steinberg kommend nach links auf die Bundesstraße 275 in Richtung Gedern bog eine 20-jährige Hirzenhainerin am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, mit ihrem Suzuki ein. Dabei schätzte sie die Geschwindigkeit einer dort fahrenden 26-jährigen Gedernerin falsch ein und stieß mit deren Suzuki zusammen. Beide Fahrerinnen und ein Mitfahrer im Suzuki verletzten sich bei dem Unfall leicht. Beide PKW mussten mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.

Einbrecher stehlen Schmuck

Karben: Bargeld und Schmuck in noch unbekannter Höhe konnten Einbrecher am Samstag in der Kurt-Schumacher-Straße in Rendel entwenden. Zwischen 14 und 19 Uhr schoben die Täter einen auf dem Grundstück des Einfamilienhauses befindlichen Holztisch an die Hauswand und schlugen ein Fenster ein, durch welches sie in das Haus einbrachen. Die Täter durchsuchten fast alle Räume und konnten unerkannt das Haus verlassen. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

Spiegel abgefahren

Nidda: In der Schillerstraße fuhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Sonntag, zwischen Mitternacht und 09.30 Uhr, den Außenspiegel eines silberfarbenen Opel Astra ab. Dabei entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher.

Reh überlebte nicht

Nidda: Von Eichelsdorf nach Ulfa auf der Kreisstraße 194 fuhr ein 63-Jähriger aus Nidda in der Nacht zum Sonntag, gegen 02 Uhr, mit seinem Ford. Als ein Reh die Fahrbahn überquerte, konnte er einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Während am PKW ein Schaden von rund 5000 Euro entstand, überlebte das Tier den Unfall nicht.

Stromaggregat mit Schubkarre abtransportiert

Ober-Mörlen: Aus der Kleingartenanlage "Auf den Weiden" in der Gartenstraße entwendete ein Dieb zwischen Mittwoch und Samstagnachmittag einen Stromgenerator aus einem Kleingarten. Der Täter durchtrennte den Zaun, um auf das Grundstück zu gelangen. Auch einen Schubkarren ließ der Täter mitgehen, in dem er womöglich das Aggregat transportierte. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

In Drogerie eingebrochen

Ortenberg: In der vergangenen Nacht, gegen 01.30 Uhr, machten sich Einbrecher in einem Drogeriemarkt in der Karl-Hofmann-Straße zu schaffen. Die Täter hebelten das Gitter eines Fensters auf und schlugen das dahinterliegende Fenster ein. Anschließend machten sie sich an einem Tresor zu schaffen und entwendeten darin befindliches Bargeld. Die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang. Wer konnte Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Marktes beobachten, der zwischen der Hauptdurchgangsstraße und dem Vulkanradweg in direkter Nachbarschaft zu einer Tankstelle gelegen ist?

Kontrolle verloren

Ortenberg: Ein 20-jähriger Ortenberger befuhr am Samstag, gegen 01.50 Uhr, die Kreisstraße 216 zwischen Usenborn und Hirzenhain, als in einer Kurve plötzlich ein Reh vor ihm die Straße querte. Um einen Zusammenstoß mit dem Tier zu vermeiden bremste der Ortenberger seinen PKW stark ab, verlor dabei aber die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Zwar konnte ein Zusammenstoß mit dem Tier verhindert werden, an dem PKW entstand jedoch mit rund 6000 Euro ein erheblicher Frontschaden. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

1,9 Promille

Ortenberg: Rund um die Uhr müssen Verkehrsteilnehmer mit Verkehrskontrollen rechnen. Das musste auch ein 37-jähriger Ortenberger feststellen, den Beamte der Polizeistation Büdingen in der Nacht zum Samstag aus dem Verkehr zogen. Gegen 02.45 Uhr endete die Fahrt für den Rollerfahrer, bei dessen Kontrolle ein Atemalkoholwert von 1,9 Promille bei ihm festgestellt werden konnte.

Ein Wildschein - zwei Autos

Ranstadt: Auf der Bundesstraße 275 zwischen Selters und Ranstadt kollidierte der Peugeot eines 28-jährigen Ortenberger am Sonntagabend, gegen 19.55 Uhr, mit einem Wildschwein. Das Tier wurde dabei auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschleudert, auf der es vom Opel eines 43-jährigen Ortenbergers erfasst wurde. Das Tier überlebte den Unfall nicht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 5000 Euro. Der Peugeot musst abgeschleppt werden.

Betrunken unterwegs

Ranstadt: Auf der Bundesstraße zwischen Ranstadt und Selters endete am Sonntagabend, gegen 23.30 Uhr, die Fahrt eines 44-jährigen Ortenbergers mit seinem PKW. Eine Streife der Polizeistation Büdingen kontrollierte den Fahrer, der vermutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er musste daher die Beamten zur Polizeistation begleiten und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Spiegel abgefahren

Wölfersheim: Am Freitag, zwischen 07.30 und 14 Uhr, streifte ein Verkehrsteilnehmer im Vorbeifahren den Außenspiegel eines BMW X1, der in der Dieselstraße in Berstadt abgestellt war. Trotz einer Beschädigung des Spiegels fuhr der Unfallverursacher weiter. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher.

Fernseher gestohlen

Wöllstadt: In ein Einfamilienhaus in der Emsstraße in Nieder-Wöllstadt brachen Diebe zwischen 08 Uhr am Donnerstag und 08 Uhr am Samstag ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und entwendeten mindestens einen Fernseher. Ob sie weitere Beute machen konnten, ist noch unklar. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Auf dem Stein im Kreisverkehr zum Stehen gekommen

Wöllstadt: Von der Homburger Straße kommend in den Kreisverkehr in Ober-Wöllstadt fuhr der Fahrer eines schwarzen Opel Meriva am Samstagabend, gegen 17.35 Uhr, ein. Dabei gelang es ihm nicht auf der vorgesehenen Fahrbahn zu bleiben. Der PKW fuhr geradeaus auf die Mittelinsel des Kreisverkehrs und kam dort an einem großen Stein zum Stehen. Nicht nur an dem Opel entstand dabei ein Schaden, auch zwei Verkehrszeichen und eine Beleuchtung gingen kaputt. Der Schaden liegt bei rund 4000 Euro. Vermutlich wurde der PKW durch einen 43-jährigen Frankfurter geführt, der die Unfallstelle jedoch zunächst verließ und später mit einer Frau zurückkam, von der er behauptete sie habe den PKW gefahren. Der Frankfurter stand mit fast 2 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht weitere Zeugen. Wer konnte den Unfall beobachten und kann Hinweise auf den Fahrer / die Fahrerin geben?




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Unfallflucht ist eine Straftat! - Die Polizei sucht Zeugen für Blechschäden und im Falle eines angefahrenen Jungen.

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Weihnachtsausflug zum Glauberg

Mehr lesen

Ältere Themen:

Abfall gut verwerten

Mehr lesen

Baudezernent überreicht Genehmigung für Mehrfamilienhäuser in Bad Nauheim

Mehr lesen

01.01.2018: Neujahrsfahrt mit der Museumsbahn nach Münzenberg

Mehr lesen