Aus dem Polizeibericht

on 19.12.2017

Reichlich Beute aus Keller in Bad Vilbel gemacht ++ Autobahn war nach Unfall voll gesperrt ++ Kabel der Ampel in Assenheim durchgeschnitten ++ Einbrüche in Friedberg und Gambach ++ u.a.

Zwei Schwerverletzte - Autobahn vorübergehend voll gesperrt

Autobahn 5: Am Montagabend musste die Autobahn 5 nach einem Unfall zwischen einem Kleintransporter und einem LKW zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen voll gesperrt werden. Gegen 21.50 Uhr kam der 19-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Karlsruhe aus noch unbekannten Gründen von der mittleren Fahrspur ab und prallte gegen den Auflieger eines Sattelzuges, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Transporter und Auflieger verkeilten sich dabei und rollten noch einige Meter weiter, bis sie zum Stehen kommen. Der 16-jährige Beifahrer im Kleintransporter wurde durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Rosbach befreite den schwer verletzten Mann aus dem Fahrzeug. Beide Insassen des Transporters mussten anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 49-jährige LKW-Fahrer aus Hanau blieb unverletzt. Sattelauflieger und Transporter wurden mit einem Schaden von rund 25.000 Euro abgeschleppt. Aufgrund der Bergungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Norden zwischen 22.15 und 23 Uhr voll gesperrt.

Kettensäge, Laubbläser und Co. aus Keller geklaut

Bad Vilbel: Dieben gelang es am vergangenen Wochenende in ein Mehrfamilienhaus Am Stock in Massenheim zu gelangen. Zwischen 13 Uhr am Freitag und 09 Uhr am Montag öffneten die Täter gewaltsam einen Kellerverschlag und entwendeten daraus verschiedenste Dinge im Wert von fast 6000 Euro. Neben zwei Fahrrädern befinden sich auch eine Kettensäge, ein Laubbläser und ein Werkzeugkasten unter der Beute. Aufgrund der Vielzahl der entwendeten Gegenstände konnten die Täter möglicherweise beim Abtransport beobachtet werden. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

Fenster aufgehebelt

Friedberg: Durchwühlte Wohn- und Schlafräume fanden die Bewohner einer Untergeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses in der Mainzer-Tor-Anlage am Montagabend, gegen 21.35 Uhr, bei ihrer Rückkehr vor. Um 19.40 Uhr hatten sie die Wohnung verschlossen hinterlassen. Einbrecher hebelten in der Zwischenzeit ein Fenster auf und machten sich in den Räumen zu schaffen. Beute konnten sie dabei vermutlich nicht machen. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Schlösser aufgebrochen

Friedberg: Zu einer Gartenhütte und einem Lagerraum in einer Kleingartenanlage an der Seewiese verschaffte sich ein Dieb zwischen Sonntagnachmittag, 15 Uhr, und Montagmorgen, 09 Uhr, gewaltsam Zutritt. Der Täter brach die Schlösser auf und nahm diverse Werkzeuge aus den Hütten mit. Der entstandene Schaden liegt bei rund 700 Euro. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Einbruch in Gambach

Münzenberg: Auf der Rückseite eines Einfamilienhauses in der Gebrüder-Grimm-Straße in Gambach hebelten Einbrecher am Montag ein Fenster auf und konnten so in das Wohnhaus gelangen, in dem sie diverse Räume und Schränke durchsuchten. Bislang scheint es, als ob die Täter dabei keine Beute machen konnten. Der von ihnen angerichtete Schaden liegt jedoch bei rund 1000 Euro. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise. Wer konnte zwischen 05.30 und 18.30 Uhr verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang machen?

Diesel in Landmaschinenausstellung abgezapft

Nidda: Auf dem Gelände einer Firma für Landmaschinen in der Lindenstraße in Michelnau trieben sich Unbekannte in der Nacht zum gestrigen Montag herum. Irgendwann zwischen 19.30 und 10 Uhr öffneten sie Tanks von mindestens neun landwirtschaftlichen Zugmaschinen und zapften Dieselkraftstoff aus diesen ab. Vermutlich machten sie bis zu 1000 Liter Beute. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

Ampel mutwillig außer Betrieb gesetzt

Niddatal: Gefährlich hätte es zu Beginn der Woche in Assenheim werden können. Aufgrund von Bauarbeiten befindet sich in der Hauptstraße derzeit eine Baustellenampel, die den Verkehr von beiden Seiten im Wechsel durch die Engstelle in der Ortsmitte schleust. Irgendwann zwischen Sonntag und Montagmorgen, 07.20 Uhr, meinte ein Unbekannter diese Ampel außer Betrieb setzen zu müssen, indem er die Kabel der Ampel durchtrennte. Dies hatte zur Folge, dass von beiden Seiten Fahrzeuge in die Engstelle einfuhren und sich begegneten. Glücklicherweise kam dabei nach bisherigen Erkenntnissen niemand zu Schaden. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht Zeugen, die auf vielfältige Weise weiterhelfen können. Wann funktionierte die Ampel noch / nicht mehr? Konnten Personen beobachtet werden, die sich an der Ampelanlage zu schaffen machten? Gab es Situationen, bei denen es fast zum Unfall gekommen wäre?

Heckscheibe eingeschlagen

Wöllstadt: Hinweise zu einer Sachbeschädigung auf dem Pendlerparkplatz am Bahnhof in Nieder-Wöllstadt erbittet die Polizei in Friedberg. Zwischen 07.15 und 19.30 Uhr am Montag schlug ein Unbekannter die Heckscheibe eines blauen VW Golf ein und richtete damit einen Schaden von etwa 400 Euro an.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Keine AIDS-Sprechstunde zwischen den Jahren

Mehr lesen

Neuer Internet-Wegweiser für Demenzerkrankte und Angehörige

Mehr lesen

Unfallflucht ist eine Straftat! - Die Polizei sucht Zeugen für Blechschäden und im Falle eines angefahrenen Jungen.

Mehr lesen

Ältere Themen:

Weihnachtsausflug zum Glauberg

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Abfall gut verwerten

Mehr lesen