Aus dem Polizeibericht

on 27.12.2017

Ausnüchterung nach Ausraster ++ täuschend echte Waffe an den Kopf gehalten ++ Schmuck, Bargeld, Tresor u.a. bei Einbrüchen geklaut ++ betrunkene Fahrzeugführer ++ Unfallfluchten ++ u.a.

In Tankstelle ausgerastet

Bad Nauheim: Zur Ausnüchterung musste ein 33-jähriger Bad Nauheimer die vergangene Nacht in den Gewahrsamszellen der Polizei verbringen. Gegen 18 Uhr am Dienstagabend betrat er eine Tankstelle in der Schwalheimer Straße, pöbelte Kunden an und wurde des Geländes verwiesen. Damit war er offenbar nicht einverstanden, da er kurz darauf wieder die Tankstelle betrat und mit einer Glasflasche nach dem Angestellten warf. Diese verfehlte zwar ihr Ziel, der Nauheimer gab aber trotz allem nicht auf und schlug dem Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser verletzt wurde. Gegen den 33-jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Ins Gesicht geschlagen

Bad Nauheim: Mit blonden kurzen Haaren und etwa 20 bis 25 Jahre alt wird der Mann beschrieben, der in der Nacht zum Samstag, gegen 02.30 Uhr, einem anderen Gast der Scheune am Marktplatz mit der Faust zweimal ins Gesicht geschlagen haben soll. Das Opfer zog sich dabei erhebliche Verletzungen im Gesicht zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet Zeugen des Vorfalls um Hinweise.

Gehörigen Schreck eingejagt

Bad Nauheim: An der Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Ritterstraße klingelte es am Samstagabend, gegen 23. 35 Uhr. Vor der Tür standen zwei Männer, die unvermittelt dem öffnenden Hausbewohner eine Waffe an den Kopf hielten. Es kam zu einem Gerangel, bei welchem weitere Hausbewohner zu Hilfe eilten. Die beiden fremden Männer konnten so schließlich in die Flucht getrieben werden. Dabei verloren sie auch die Waffe, bei der es sich glücklicherweise um keine echte Waffe handelte. Auch eine Mütze mit Postemblem blieb zurück. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, ermittelt wegen Bedrohung und bittet um Hinweise auf die beiden Männer, deren Grund und Ziel völlig unklar sind. Sie werden als etwa 1.75 bis 1.80m groß, dunkel gekleidet und mit vermutlich südländischem Erscheinungsbild beschrieben. Der Täter, der die Postmütze trug, hatte sein Gesicht maskiert und eine braune Jacke an. Sein Komplize trug einen dunklen Kapuzenpullover und hatte die Kapuze ins Gesicht gezogen. Die Hausbewohner blieben bis auf einige Schrammen unverletzt.

Ghost entwendet

Bad Vilbel: Am Bahnhof im Weitzesweg in Dortelweil entwendete ein Dieb zwischen 15.30 Uhr am Freitag und 22 Uhr am Montag ein schwarz-weißes Ghost Mountainbike im Wert von 400 Euro. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Nur in den Keller gekommen

Büdingen: Zum Keller eines Reihenhauses in der Vogelsbergstraße konnten sich Einbrecher irgendwann zwischen Dienstag (19. Dezember) und vergangenen Montag Zutritt verschaffen, indem sie eine Tür aufhebelten. In die Wohnräume des Hauses gelangten die Täter jedoch nicht. Sie machten keine Beute, richteten jedoch einen Schaden von rund 1000 Euro an. Um Hinweise bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

Schmuck und Bargeld gestohlen

Butzbach: Die Scheibe einer Terrassentür zu einem Einfamilienhaus Am Solmser Schloß schlugen Einbrecher am Montag, zwischen 15.15 und 16 Uhr ein. Die Täter durchsuchten das Wohnhaus nach Wertsachen und ließen bei ihrer Flucht Bargeld und Schmuck im Wert von rund 1000 Euro mitgehen. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Bargeld geraubt

Butzbach: 18, 19 und 25 Jahre alt sind die drei Männer, die in der Nacht zum Samstag vorübergehend festgenommen wurden. Sie stehen im Verdacht um kurz nach Mitternacht in der Weiseler Straße einen 30-jährigen Butzbacher angegriffen und ihm sein Bargeld geraubt zu haben. Durch den Angriff verletzten sie das Opfer, welches sich unter anderem einen Handgelenksbruch zuzog. Obwohl die Männer flüchteten, konnten sie kurz nach der Tat aufgrund von Zeugenaussagen ermittelt werden. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06031-601-0, bittet mögliche weitere Zeugen der Tat sich zu melden.

Ford verkratzt

Butzbach: Sowohl auf der Motorhaube, als auch an den Seiten verkratzte ein Unbekannter zwischen 14 Uhr am Freitag und 09 Uhr am Samstag einen orange-braunen Ford Ka, der in der Jahnstraße abgestellt war. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Einbruch in Seniorenresidenz

Butzbach: Indem sie ein Fenster aufhebelten konnten Einbrecher zwischen 20 Uhr am Montagabend und 07.45 Uhr am Dienstagmorgen in ein Büro einer Seniorenresidenz Hinter der Burg eindringen. Aus dem Büro entwendeten die Täter einen Würfeltresor (0,4 x 0,4 x 0,8 m) mit Dokumenten. Möglicherweise fielen sie beim Abtransport auf. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, entgegen.

Hochwertigen Schmuck gestohlen

Friedberg: Nach einem Einbruch in der Altkönigstraße am 1. Weihnachtsfeiertag bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, um Hinweise. Zwischen 13.15 und 18 Uhr hebelten Einbrecher die Terrassentür eines Doppelhauses auf und entwendeten hochwertigen Schmuck, Münzen und Bargeld aus dem Wohnhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

In Schule eingebrochen

Gedern: In eine Schule in der Pestalozzistraße brachen Unbekannte zwischen 11 Uhr am Sonntag und 13.15 Uhr am Montag ein, indem sie zwei Fenster aufhebelten. Die Täter nahmen einen Computer und eine Kiste mit Lautsprechern aus einem Computerraum mit, ließen die Beute jedoch im Außenbereich des Schulgeländes zurück. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang entgegen.

Fenster aufgehebelt

Ober-Mörlen: Irgendwann zwischen 14.30 Uhr am Montag und 12 Uhr am Dienstag gelang es Einbrechern ein Fenster zu einem Markt in der Usinger Straße aufzuhebeln. Aus dem Geschäft entwendeten sie eine geringe Menge Bargeld. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Unfälle, Unfallfluchten und betrunkene Verkehrsteilnehmer

Ohne Führerschein

Bad Nauheim: Am Montagnachtmittag, gegen 14.30 Uhr, versuchte der Fahrer eines weißen Fiat Doplo sich in der Karlstraße einer Kontrolle zu entziehen. Als der Fahrzeugführer angehalten werden sollte, missachtete er die Vorfahrt eines anderen Fahrzeuges und überholte einen PKW über den Gehweg. Bei der schließlich doch durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass der 32-Jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem steht er im Verdacht unter dem Einfluss von Betäubungsmittel sein Fahrzeug geführt zu haben.

Peugeot angefahren

Bad Vilbel: Einen Schaden von etwa 400 Euro richtete ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag an einem schwarzen Peugeot an, der An der Pfingstweide in Massenheim abgestellt war. Zwischen 14.30 und 16.50 Uhr kam es zum Unfall, zu dem die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, um Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher bittet.

Betrunken am Heiligabend

Butzbach: Über 1,6 Promille zeigte der Atemalkoholtest bei einem 37-jährigen Butzbacher am Sonntag an, nachdem er gegen 14.10 Uhr in Münster einen Unfall verursacht hatte. Mit seinem PKW kam der Autofahrer kurz hinter dem Ortsschild von Münster von der Fahrbahn der Straße Auf den Wolfsäckern ab, streifte zunächst eine Mauer und kam dann im gegenüberliegenden Straßengraben zum Stehen. Sein Fahrzeug wurde dabei stark beschädigt, er selbst verletzte sich leicht. Der Butzbacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Unfallflucht

Butzbach: Auf etwa 2000 Euro beläuft sich der Schaden an einem grauen BMW, den ein noch unbekannter Parkplatznutzer am Samstag auf dem Parkplatz des Toom-Baumarktes in der Philipp-Reis-Straße verursachte. Zwischen 13.05 und 13.40 Uhr muss es zum Unfall gekommen sein. Da der Unfallverursacher flüchtete bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, um Hinweise auf diesen.

Überschlagen

Butzbach: Auf der Landstraße 3053 zwischen Weiperfelden und Hausen verlor eine 18-jährige Butzbacherin in der vergangenen Nacht, um kurz vor Mitternacht, die Kontrolle über ihren VW. Auf der glatten Fahrbahn kam dieser nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Fahranfängerin blieb glücklicherweise unverletzt, am PKW entstand mit rund 5000 Euro Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden.

Geparkte PKW aufeinander geschoben

Butzbach: Mit leichten Verletzungen kam ein 34-jähriger Bad Nauheimer am Heiligabend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Gegen 21.15 Uhr fuhr er aus unbekanntem Grund mit seinem PKW in der Weiseler Straße gegen einen geparkten Insignia, der wiederum durch den Aufprall auf einen abgestellten Corsa geschoben wurde. An den drei Fahrzeugen entstand dabei mit rund 14.000 Euro erheblicher Sachschaden. Der PKW des Unfallverursachers musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.

Wer fuhr den Polo?

Butzbach: Eine Ölspur meldete ein Verkehrsteilnehmer in der Nacht zum Dienstag in der Hoch-Weiseler-Straße. Wie sich herausstellte stammte sie von einem grauen VW Polo mit LDK-Kennzeichen, den die Polizei später mit erheblichen Schäden am Unterboden in der Mozartstraße auffinden konnte. Der Fahrer des PKW überfuhr zwischen 01.30 und 01.45 Uhr in der Hoch-Weiseler-Straße eine Verkehrsinsel und beging anschließend eine Unfallflucht. Mehrere Straßen mussten aufgrund einer durch den PKW verursachten Ölspur gereinigt werden. Am Polo selbst entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise. Wer fuhr den PKW in der Nacht zum Dienstag und stellte ihn in der Mozartstraße ab?

Über den Kreisel

Butzbach: Einen Schaden von rund 5.500 Euro verursachte eine 70-jährige Butzbacherin am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages in der Butzbacher Straße in Nieder-Weisel. Gegen 23 Uhr fuhr sie vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit mit ihrem PKW über die Mittelinsel des Kreisverkehrs. Dabei beschädigte sie nicht nur ihren PKW, sondern auch zwei Büsche und zwei Fahnenmasten. Die Fahrerin blieb unverletzt. Ihr Opel musst abgeschleppt werden.

Fahrer leicht verletzt

Florstadt: Mit erheblichen Beschädigungen mussten die PKW zweier Verkehrsteilnehmer am Dienstagabend von der Bundesstraße 275 an der Anschlussstelle Florstadt zur A 45 abgeschleppt werden. Von Staden kommend nach links auf die Autobahn wollte ein 22-jähriger Darmstädter gegen 18.20 Uhr mit seinem Skoda abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den Opel eines entgegenkommenden 69-jährigen Rosbacher. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem beide Fahrer leicht verletzt wurden. An ihren PKW entstand ein Schaden von rund 11.000 Euro.

Gegen Hauswand

Friedberg: Von der Fahrbahn der Hauptstraße kam ein 20-jähriger Friedberger am Dienstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, mit seinem PKW ab und prallte gegen einen Hauswand. An PKW und Hauswand entstand ein Schaden von insgesamt rund 4500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Ursache für den Unfall ist unklar.

Alkoholisiert in den Straßengraben

Rosbach: Ein 36-jähriger Friedberger kam am Morgen des 2. Weihnachtsfeiertages, gegen 05.30 Uhr, mit seinem PKW im Straßengraben neben der Bundesstraße 455 bei Rosbach zum Stehen. Die Ursache für diesen Unfall dürfte in den 2,3 Promille gelegen haben, die der Atemalkoholtest bei dem Fahrer anzeigte. Er musste daher mit zur Blutentnahme. Sein PKW wurde mit einem geringen Schaden von rund 1000 Euro abgeschleppt.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

IHK-Seminar Kompetenz im Office-Management

Mehr lesen

Dichtes Radwegenetz in handlicher Form - Landrat Joachim Arnold stellt neue Radkarte vor

Mehr lesen

Kostümieren lohnt sich beim KKV Glauburg

Mehr lesen

Ältere Themen:

Endlich kann gebaut werden - Baugenehmigung für Wohnanlage auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik Reuss in Friedberg übergeben

Mehr lesen

Eike See: "Wirtschaftsförderung muss Chefsache sein!"

Mehr lesen

Katholischer Religionskurs der Singbergschule „goes for Bethlehem in der Heiligen Nacht“

Mehr lesen