Aus dem Polizeibericht

on 11.1.2018

Brand in Kellerwohnung fordert zwei Leichtverletzte ++ Warnung vor Betrügern - falsche Stadtwerke-Mitarbeiter ergaunern 1500 Euro ++ Einbrecher scheitern an massiver Terrassentür ++ u.a.

Pressemeldungen 11.01.2018

Lagerhalle war Ziel von Einbrechern

Wölfersheim: Eine in der Gemarkung Holdergärten gelegene Lagerhalle am Ortsrand von Berstadt wurde zwischen Freitag und Mittwoch von Einbrechern aufgesucht. Diese versuchten eine Tür aufzuhebeln, scheiterten aber glücklicherweise. Es entstand Sachschaden von etwa 120 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Brand in Kellerwohnung fordert zwei Leichtverletzte

Bad Nauheim: Gegen 22 Uhr wird am Mittwochabend die Feuerwehr wegen eines Wohnhausbrandes alarmiert. Als Rettungskräfte und Polizei vor Ort erscheinen, haben bereits alle Bewohner das Gebäude verlassen, die Feuerwehr löscht den Brand im Kellergeschoss ab und lüftet ordentlich durch. Ein Mann und seine 1-jährige Tochter erleiden eine leichte Rauchgasvergiftung, werden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht, können dies aber wieder zeitnah verlassen. Die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses kommen mit dem Schrecken davon. Schätzungen ergeben einen Schaden von 50.000Euro. Das Kellergeschoss als auch das Treppnehaus sind durch Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Was den Brand auslöste, soll nun die Kriminalpolizei klären, die die Ermittlungen aufgenommen hat.

Diebstahl von Kraftfahrzeugteilen

Friedberg: Das Herstellerlogo vom Kühlergrill mit eingebauter Frontkamera wurde zwischen Dienstag, gegen 23.50 Uhr und Mittwoch um 16 Uhr bei einem geparkten Mercedes A-Klasse im Schützenrain ausgebaut. Das Teil hat einen Wert von ca. 400 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Geparktes Auto zuerst an- und dann weggefahren

Bad Vilbel: Auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Frankfurter Straße wurde am Mittwoch gegen 16.10 Uhr ein grauer Jetta angefahren. Der Unfall ereignete sich vermutlich als ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug rangierte. Der Unfallfahrer entfernte sich von der Unfallstelle und ließ den Jetta mit einem Lackschaden von etwa 1000 Euro zurück. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Einbruch scheitert an massiver Tür

Bad Vilbel: Der einbruchshemmenden Bauart einer Terrassentür ist es wohl zu verdanken, dass Einbrecher im Milanweg in Dortelweil nicht in das Einfamilienhaus gelangten. Die Täter hatten versucht die Tür aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Unverrichteter Dinge mussten sie von dannen ziehen. Zurück ließen sie einen Schaden an der Tür in Höhe von etwa 300 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0

Insbesondere ältere Bürger werden als Opfer ausgesucht - Polizei warnt vor falschen Mitarbeitern der Stadtwerke

Bad Vilbel: Eine 87-jährige Seniorin aus Bad Vilbel hatte am Dienstag Besuch von angeblichen Mitarbeitern der Stadtwerke an ihrer Haustür. Diese beiden Männer wiesen die alte Dame darauf hin, dass sie einen neuen Stromzähler brauche und drohten damit, den Strom sofort abzuschalten, wenn die Frau nicht gleich 1500 Euro bezahlen würde. Weil die Forderungen massiv waren und die Seniorin befürchtete plötzlich ohne Strom und Heizung dazustehen gab sie den Männern das geforderte Geld. Tatsächlich handelte es sich allerdings nicht um Mitarbeiter der Stadtwerke, sondern um dreiste Gauner. Im vorliegenden Fall handelte es sich bei den Tätern um einen ca. 50-jährigen , kräftigen Mann. Dieser war mit einer blauen Jacke bekleidet und sprach deutsch. Der zweite Täter war etwa Mitte 30, schmal, hatte eine dunkle Hautfarbe und trug eine dunkle Jacke. Weil immer wieder diese Art des Dienstleistungstricks versucht wird, ergehen bereits Warnungen der Stadtwerke Bad Vilbel. Diese weisen darauf hin, dass Mitarbeiter kein Bargeld kassieren und über einen Firmenausweis verfügen. Durch einen Anruf bei der Zentrale der Stadtwerke, Tel.: 06101/52801 kann geklärt werden, ob der Arbeiter wirklich von dort kommt.

Anhänger mit Berliner Kennzeichen entwendet

Echzell: Ein in der Baustelle am Bahnübergang Häuser Hof auf einem Feldweg abgestellter Anhänger der Marke Humbaur wurde in der Zeit zwischen Mittwoch 15 Uhr und dem frühen Donnerstagvormittag von Unbekannten entwendet. Der Hänger im Wert von etwa 3500 Euro war mit Schlössern gegen Wegnahme gesichert. Eine Leiter, die sich auf dem Anhänger befand wurde von den Tätern abgeladen und am Tatort zurückgelassen, ebenso das amtliche Kennzeichen. Hinweise auf Tat, Täter oder den Verbleib des Hängers nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Straße „Zum alten Wasserturm“ gesperrt

Mehr lesen

Straßenumbau / Erneuerung „Ernst-Ludwig-Ring“ Rodungsarbeiten im Vorfeld der Baumaßnahme

Mehr lesen

Alleinerziehenden Treff im Mehrgenerationenhaus MüZe Karben

Mehr lesen

Ältere Themen:

Hochwaldkrankenhaus rüstet sich für eine stabile Zukunft

Mehr lesen

Vernetzung im Vertrieb - IHK-Arbeitskreis erweitert auf mittelhessische Region.

Mehr lesen

Tourismus in der Wetterau – weniger Besucher, aber mehr Übernachtungen

Mehr lesen