Aus dem Polizeibericht

on 15.1.2018

Opferstock in Butzbach geleert ++ Schlafende Einbrecher in Gartenhütte Bad Vilbel ++ Einbrecher in Friedberger Gaststätte überrascht ++ Mit Schreckschusswaffe bedroht ++ Schmuck erbeutet ++ u.a.

Zwei Verletzte nach Auffahrunfall

Autobahn 5: Der 50-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Landkreis Leer bemerkte heute Morgen, gegen 07.30 Uhr, auf der Autobahn 5 bei Ober-Mörlen zu spät die vor ihm abbremsenden Fahrzeuge. In Fahrtrichtung Frankfurt fuhr er auf den Citroen einer 34-Jährigen aus dem Werra-Meißner-Kreis auf. Ihr PKW wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den vorausfahrenden Kleintransporter eines 43-Jährigen aus dem Landkreis Meißen geschoben. Der Citroen und der Transporter des Unfallverursachers mussten abgeschleppt werden. Mit rund 47.000 Euro entstand erheblicher Sachschaden. Die Citroen-Fahrerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, der 43-jährige Transporterfahrer verletzte sich leicht.

Wem gehört das Fahrrad?

Bad Nauheim: Ein schwarzes Scott P45 Mountainbike konnte am 05. Januar am Nördlichen Park / Kreuzung zum Kaiserberg aufgefunden werden. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, hat das Fahrrad derzeit in Verwahrung und sucht den Eigentümer. Dieser kann das Fahrrad unter Vorlage eines Eigentumsnachweises zurück erhalten.

Schlafende Einbrecher

Bad Vilbel: Zwei Männer, 25 und 34 Jahre alt, fand ein Gartenhüttenbesitzer am Freitagmittag, gegen 11 Uhr, schlafend in seiner Hütte auf dem Schrebergartengelände Am Südbahnhof vor. Die beiden wohnsitzlosen Männer waren in die Hütte eingebrochen und stehen im Verdacht noch weitere Hütten in dieser Gartenanlage aufgebrochen zu haben. Außer alkoholischen Getränken ist bislang kein Diebesgut bekannt. Vermutlich in etwa 10 Gartenhütten verschafften sich die beiden Männer unberechtigt Zutritt. Weitere Hinweise in diesem Fall nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

Unfallflucht auf B457

Büdingen: Von Büdingen nach Büches fuhr ein 60-jähriger Wächtersbacher heute Morgen, gegen 08 Uhr, mit seinem orangefarbenen VW Kombi. Dabei kam ihm ein PKW entgegen, der teils über die Mittellinie hinaus fuhr und deshalb leicht die Front des VW touchierte. Trotz eines entstandenen Schadens fuhr der Unfallverursacher davon. Um Hinweise auf ihn bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

Opferstock geleert

Butzbach: Am Samstag öffneten Diebe gewaltsam den Opferstock in der katholischen Kirche Am Bollwerk und entwendeten daraus eine geringe Menge Kleingeld. Zudem versuchten die Täter zwischen 10 und 17.20 Uhr eine Tür zur Empore aufzuhebeln und beschädigten das Schloss des Tabernakels. Der entstandene Schaden liegt bei mindestens 300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Unfall im Kreisverkehr

Butzbach: Ein 82-jähriger Gießener fuhr am Sonntag, gegen 15.10 Uhr, mit seinem Renault von der Weiseler Straße in den Kreisverkehr in Richtung Sudumgehung. Dabei stieß er mit dem Hyundai eines 50-jährigen Butzbachers zusammen, der sich bereits im Kreisverkehr befand. An den PKW entstand ein Schaden von rund 3000 Euro. Eine im Hyundai mitfahrende 17-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Fallrohre entwendet

Echzell: Zwischen 15 Uhr am vergangenen Mittwoch und 14 Uhr am Donnerstag entwendeten Diebe zwei Fallrohre von etwa drei Meter Länge vom Bürgerzentrum in Bingenheim. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Körperverletzung in Ober-Florstadt

Florstadt: Während im Bürgerhaus in Ober-Florstadt eine Geburtstagsfeier stattfand, gerieten einige Gäste in Streit miteinander. Zunächst verbale Auseinandersetzungen endeten schließlich darin, dass ein 18-jähriger Rosbacher von drei anderen Gästen vor dem Bürgerhaus geschlagen worden sein soll. Wie sich bei einer späteren Untersuchung herausstellte, riss dabei unter anderem das Trommelfell eines Ohres. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht Zeugen, die zwischen 02 und 02.30 Uhr vor dem Bürgerhaus in der Hintergasse entsprechende Beobachtungen machen konnten.

Wildschwein überlebte nicht

Florstadt: Auf der Bundesstraße 275 zwischen Nieder-Mockstadt und Ober-Mockstadt stieß eine 27-jährige Gedernerin am Sonntagabend, gegen 22.20 Uhr, mit ihr PKW gegen ein Wildschwein, welches vor ihr die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am PKW entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Wildunfall

Florstadt: Ein Schaden von rund 2500 Euro entstand am heutigen Montagmorgen, gegen 07.50 Uhr, am PKW eines 39-jährigen Altenstädters, als er auf der Landstraße 3189 zwischen Altenstadt und dem Stammheimer Kreuz mit einem Wildschwein zusammenstieß. Das Tier lief nach dem Unfall davon. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt.

Scheibe eingeschlagen

Friedberg: Ein mobiles Navigationsgerät entwendete ein Dieb am Sonntag, zwischen 00.30 und 12.30 Uhr, aus einem blauen Opel Vectra, der in der Kleinen Klostergasse abgestellt war. Der Täter schlug die Seitenscheibe ein, um in das Fahrzeuginnere zu gelangen. Es entstand ein Schaden von etwa 250 Euro. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Einbrecher überrascht

Friedberg: Am Sonntag, gegen 07.10 Uhr, betrat die Putzfrau eine Gaststätte in der Engelsgasse und verschreckte dabei zwei Einbrecher, die sich gerade an den Spielautomaten zu schaffen machten. Den beiden nicht näher zu beschreibenden Männern gelang unerkannt die Flucht. Dabei konnten sie das aus einem Automaten entwendete Bargeld in noch unbekannter Höhe mitgehen lassen. Die Täter hatten eine Tür aufgehebelt und konnten so in die Gaststätte gelangen. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um weitere Hinweise.

Scheibe beschädigt

Friedberg: Im Vorbeigehen soll ein Mann in der Nacht zum Samstag, gegen 23.25 Uhr, eine Scheibe eines Mehrfamilienhauses in der Engelsgasse beschädigt haben, indem er mit der Faust dagegen schlug. Der Täter wird als 35 bis 40 Jahre, 1.70m groß, schlank, mit Glatze, schwarzer Jacke, Bluejeans und Verletzungen im Gesicht beschrieben. Er soll erkennbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben und richtete einen Schaden von etwa 250 Euro an. Hinweise auf ihn erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Mazda zerkratzt

Karben: Auf etwa 600 Euro belaufen sich die Reparaturkosten an einem silberfarbenen Mazda, nachdem dieser zwischen 19 Uhr am Donnerstag und 11 Uhr am Samstag in der Bahnhofstraße in Groß-Karben von einem Unbekannten zerkratzt wurde. Der PKW stand an der Ecke zur Parkstraße und weist nun einen Schaden am hinteren Kotflügel der Beifahrerseite auf. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

Auf Rewe-Parkplatz angefahren

Limeshain: Am Freitagabend, gegen 20.15 Uhr, stieß ein Nutzer des Parkplatzes am Rewe-Getränkemarkt in Rommelhausen gegen das Heck einen dort abgestellten 3er BMW und verursachte dabei einen Schaden von etwa 2500 Euro. Da der Unfallverursacher flüchtete, bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, um Hinweise auf ihn.

Wie kam der Bürostuhl auf die Fahrbahn?

Nidda: Einen Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Bürostuhl gibt es glücklicherweise selten zu vermelden. Am Sonntagabend jedoch, gegen 21.05 Uhr, konnte eine Autofahrerin mit ihrem PKW einen solchen Unfall nicht verhindern. Glücklicherweise blieb die Fahrerin unverletzt, am PKW entstand ein Schaden an der vorderen Stoßstange. Wer den Bürostuhl auf die Fahrbahn der Hoherodskopfstraße am Ortsausgang von Kohden in Richtung Unter-Schmitten geworfen hat ist noch unklar. Auch eine in einem Gulli steckende Eisenstange, die in der Nähe eines Gasthauses in der Hoherodskopfstraße aufgefunden wurde, hätte zu einem schweren Unfall führen können. Zwei Jugendliche könnten im Zusammenhang mit den Taten stehen. Weitere Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, die wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Missbrauch von Notrufen

Nidda: Zu einer Asylbewerberunterkunft in der Roland-Krug-Straße in Bad Salzhausen rückte die Feuerwehr nach einem Alarmeingang in der Nacht zum Samstag, gegen 03.20 Uhr, aus. Wie sich herausstellte, war der Einsatz einer unberechtigten Alarmierung geschuldet, da ein Unbekannter ohne Grund die Scheibe eines Feuermelders eingeschlagen und den Notknopf getätigt hatte. Die Polizei ermittelt daher wegen des Missbrauchs von Notrufen.

Einbruchversuche

Nidda: Vermutlich wollten die Täter in das Sportgeschäft in der Schillerstraße einbrechen, als sie gegen 02.30 Uhr in der Nacht zum heutigen Montag einen Schaden an der Eingangstür und einem Schaufenster des Geschäftes verursachten. Es gelang ihnen jedoch nicht einen Zutritt zum Geschäft zu erlangen. Möglicherweise steht dieser Einbruchversuch im Zusammenhang mit einer weiteren Tat in der Neue Straße. Zwischen Samstagnachmittag und dem heutigen Morgen versuchten Einbrecher dort die Tür zu einem Modegeschäft aufzubrechen, konnten jedoch nicht in das Geschäft gelangen. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Dieb nutzt offenstehendes Fenster

Nidda: Ein Samsung Galaxy Handy und 150 Euro entwendete ein Dieb am Sonntag, gegen 09.30 Uhr aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Am Wehr. Der unbekannte Täter nutzte ein offenstehendes Fenster, um in die Erdgeschosswohnung zu gelangen. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

Scheibe eingeschlagen

Niddatal: Einen Schaden von rund 300 Euro verursachten Unbekannte zwischen 01 Uhr am Mittwoch und 09.30 Uhr am Samstag an einem Vereinsheim im Ahornweg in Assenheim. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein, nutzten die entstandene Öffnung aber offenbar nicht, um in das Vereinsheim zu gelangen. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Mit Schreckschusswaffe bedroht

Niddatal: In einer Psychiatrie endete für einen 29-jährigen Niddataler am Samstag ein von ihm verursachter Polizeieinsatz. Gegen 12 Uhr bedrohte er in der Steingasse in Ilbenstadt nach derzeitigem Ermittlungsstand seine Lebensgefährtin mit einer Schreckschusswaffe. Die Frau konnte die gemeinsame Wohnung körperlich unbeschadet verlassen. Ein Nachbar verständigte die Polizei, die den 29-Jährigen kurz darauf festnehmen konnte. Zwei Schreckschusswaffen konnten aufgefunden und sichergestellt werden. Der psychisch auffällige Mann wurde auf Anordnung eines Arztes in einer Psychiatrie untergebracht.

Einbrecher erbeuteten Schmuck

Ober-Mörlen: Im Ortsteil Langenhain-Ziegenberg im Habichtsweg verschafften sich Einbrecher irgendwann zwischen dem 04. Januar und dem 13. Januar Zutritt zu einem Einfamilienhaus. Sie nutzten eine Leiter vom Grundstück, um auf den Balkon zu klettern und dort die Tür aufzuhebeln. Nachdem sie das komplette Haus durchsucht hatten, ließen sie schließlich mehrere Ringe und Uhren mitgehen. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Erstmal weggefahren

Ranstadt: Ein 22-jähriger Glauburger stieß in der Nacht zum Sonntag, gegen 01.15 Uhr, mit seinem PKW in der Bahnhofstraße gegen ein geparktes Auto. Nach dem Unfall fuhr er zunächst weg, kam aber später wieder zur Unfallstelle zurück. Die Ursache für den Unfall könnte im vorangegangenen Alkoholkonsum des Glauburgers liegen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Der 22-Jährige musste die Polizisten zur Blutentnahme begleiten. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro.

Goldschmuck gestohlen

Rosbach: Durch ein Kellerfenster, dessen Scheibe sie einschlugen, gelangten Einbrecher am Samstag, zwischen 09.30 und 23.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Feldpreul in Ober-Rosbach. Die Täter durchsuchten sämtliche Räume des Hauses und konnten Goldschmuck von noch unbekanntem Wert erbeuten. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Heckscheibe eingeschlagen

Rosbach: In der Hauptstraße in Ober-Rosbach schlug ein Dieb zwischen 17 Uhr am Sonntag und 09.15 Uhr am heutigen Montag die Heckscheibe eines schwarzen BMW ein. Aus diesem entwendete der Täter ein Handy und eine Sonnenbrille und verursachte dabei einen Schaden von rund 500 Euro. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise. *

Spiegel abgefahren

Rosbach: Den Außenspiegel eines grauen Opel Astra beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am vergangenen Mittwoch, zwischen 15 und 20.30 Uhr, in der Waldstraße in Rodheim. Dabei entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Unfallflucht

Rosbach: Im Wingertsweg in Ober-Rosbach stieß ein Unbekannter irgendwann zwischen 23 Uhr am Freitag und 22 Uhr am Sonntag gegen einen dort abgestellten silberfarbenen Ford Mondeo. Obwohl an dem Ford ein Schaden von rund 3500 Euro entstand, entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich beim Fahrzeughalter oder der Polizei zu melden. Letztere ermittelt daher nun wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet um Hinweise, Tel. 06031-601-0.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Zu viel Holz... auf dem Laster - Fahrer mussten Abladen

Mehr lesen

Zeugen nach Körperverletzung und Angriff auf Rettungssanitäter am Samstag in Bad Nauheim gesucht

Mehr lesen

Not erkennen und Nähe geben – das ist der Malteser Hilfsdienst in Altenstadt

Mehr lesen

Ältere Themen:

Projekt „Demokratie-leben!“ des Wetteraukreises ermöglicht Weidigausstellung in Schulen

Mehr lesen

VfL Altenstadt erfolgreich auf den Hessischen Leichtathletik-Meisterschaften in Hanau

Mehr lesen

Familienstreit eskaliert - Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt in Kefenrod

Mehr lesen