Aus dem Polizeibericht

on 19.1.2018

Verletzter Fußgänger verstorben ++ Zeugen nach tödlichem Unfall bei Rosbach gesucht ++ angebliche Stadtpolizisten riefen an ++ Widerstand geleistet ++ Betrunkener Unfallverursacher ++ u.a.

Einbrecher konnten keine Beute machen

Bad Nauheim: Am gestrigen Donnerstag, zwischen 05.45 und 18 Uhr, gelang es Einbrechern sich gewaltsam Zutritt zur Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Rosbacher Straße zu verschaffen. Die Täter hebelten das Schlafzimmerfenster auf und durchsuchten die Wohnung nach Wertsachen. Offenbar fanden sie dabei nichts, was ihr Interesse befriedigte, da sie die Wohnung ohne Beute wieder verließen. Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

Widerstand geleistet

Bad Vilbel: Eine Gruppe lärmender Personen in der Friedberger Straße meldeten Anwohner in der vergangenen Nacht bei der Polizei in Bad Vilbel. Gegen 04.30 Uhr konnten die Polizisten daraufhin in der Nähe einer Autolackiererei zehn Asylbewerber feststellen, die grölten und Flaschen umherwerfen. Bei der Ansprache und Überprüfung der Personen ging ein alkoholisierter 24-Jähriger auf einen Polizeibeamten los, schubste ihn und versuchte ihn zu schlagen. Der Polizist konnte dem Schlag ausweichen und blieb so unverletzt. Um den Randalierer festzunehmen mussten die Beamten daraufhin jedoch Pfefferspray einsetzen. Der in Bad Vilbel wohnhafte 24-jährige afghanische Asylbewerber wurde zur Durchführung polizeilicher Maßnahmen vorübergehend festgenommen. Seine Begleiter, die in verschiedensten umliegenden Städten gemeldet sind, erhielten einen Platzverweis. Aufgrund der aufgeheizten Stimmung der alkoholisiert wirkenden Beteiligten kamen insgesamt fünf Streifen der Polizei zum Einsatz.

Verlorenes Kennzeichen führt zu betrunkenem Fahrer

Bad Vilbel: Bei einer Streifenfahrt stellten Polizisten am Kreisverkehr am Südbahnhof in der vergangenen Nacht, gegen 00.40 Uhr, ein verlorenes Kennzeichen fest. Es lag direkt neben einem beschädigten Verkehrszeichen an einer Verkehrsinsel. Die Vermutung lag daher nahe, dass der Fahrer des dazugehörigen PKW eine Unfallflucht begangen hatte. Nur eine Viertelstunde später erhärtete sich der Verdacht, als der zum Kennzeichen gehörende grüne Rover im Stadtgebiet von Frankfurt kontrolliert wurde. Am PKW fanden sich nicht nur frische Unfallspuren, an der Fahreignung des Fahrers ergaben sich zudem eindeutige Zweifel. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem 52-jährigen aus Jessen einen Wert von 1,7 Promille an. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, hat die Ermittlungen wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer konnte in der vergangenen Nacht am Kreisverkehr in der Frankfurter Straße den Unfall beobachten oder kann weitere Hinweise in diesem Zusammenhang geben?

Von der Fahrbahn abgekommen

Büdingen: Ein 77-jähriger Büdinger zog sich bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag leichte Verletzungen zu. Gegen 15.10 Uhr kam er mit seinem PKW von der Landstraße 3010 ab, als er von Büdingen nach Rinderbügen unterwegs war. In einer Rechtskurve - etwa 200 Meter hinter dem Schwimmbad - fuhr der PKW in den Graben, überfuhr einen Betonabfluss und landete schließlich erheblich beschädigt neben der Fahrbahn. Mit einem Schaden von etwa 8000 Euro musste das Auto abgeschleppt werden. Der Büdinger kam zur Versorgung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Hauswand gestreift

Butzbach: An der Hauswand eines Wohnhauses in der Hintergasse in Hoch-Weisel blieb ein Verkehrsteilnehmer am Donnerstag im Vorbeifahren hängen. Zwischen 08 und 12 Uhr entstand dabei ein Schaden am Putz des Hauses von einigen hundert Euro. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise auf den Schadensverursacher.

Wer war die Diebin?

Butzbach: In einer Drogerie in der Weiseler Straße meinte eine Frau gestern Parfum mitnehmen zu können, ohne dieses bezahlen zu müssen. Zehn Päckchen im Wert von fast 500 Euro packte sie in ihrer Handtasche und verließ gegen 10.45 Uhr den Markt ohne zu bezahlen. Eine Verkäuferin rannte der Frau hinterher und bekam noch deren Handtasche zu fassen, die die Diebin daraufhin zurückließ. Der Diebin selbst gelang die Flucht. Sie wird als 1.70m groß, 30 bis 35 Jahre alt, mit schulterlangen schwarz Haaren, schwarz gekleidet und möglicherweise arabischer Herkunft beschrieben. Hinweise auf die Frau erbittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0.

Unfall 1 führt zu Unfall 2

Karben: Vom Gelände einer Tankstelle in Okarben auf die Bundesstraße bog ein 48-jähriger Bad Homburger am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, mit seinem PKW ab. Dabei schätzte der Straßenverlauf offenbar falsch ein, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Graben. Der Fahrer blieb unverletzt, sein VW musste jedoch abgeschleppt werden.

Das Fahrzeug des Abschleppdienstes bemerkte ein 21-jähriger Vilbeler, als er die Bundesstraße in Richtung Kloppenheim befuhr. Da er von einer blockierten Fahrbahn ausging, wechselte er mit seinem PKW gegen 20.05 Uhr, trotz der dort im Baustellenbereich aufgestellten Warnbacken, auf die Gegenfahrbahn, um an dem Abschlepper vorbeizufahren. Dort allerdings stieß er frontal gegen den entgegenkommenden PKW eines 61-jährigen Friedbergers. Die Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Schaden von rund 3500 Euro an den beiden PKW. Das Auto des Vilbelers musste abgeschleppt werden.

Ein Anrufer, viele angebliche Ämter und ein fast geglückter Betrug

Karben: Mehrere tausend Euro hob eine Seniorin aus Karben am gestrigen Donnerstag bei zwei verschiedenen Banken ab. Der Grund dafür waren mehrere Anrufe, die sie am Mittag erhielt. Vermeintlich meldeten sich ein Beamter der Polizeistation Bad Vilbel, ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes und sogar ein Angestellter der Stadtpolizei bei ihr. Die Anrufer gaukelten ihr vor, dass in der Nacht zuvor zwei Einbrecher festgenommen werden konnten und sich bei ihnen die Kontodaten der Frau fanden. Um ihr Geld zu schützen sollte sie dieses schnellstmöglich bei der Bank abholen.

Soweit folgte die Seniorin noch den Anrufern. Als diese dann von einem Boykott zwischen den Banken und den Einbrechern berichteten und bei der Übermittlung der Nummern der Geldscheine behaupteten es würde sich um Falschgeld handeln bekam die Seniorin Zweifel. Als dann die Aufforderung vom Anrufer folgte, die Karbenerin solle ihr Geld in Alufolie packen und in einer Plastiktüte im Briefkasten deponieren, endete das Telefonat schnell. "Lieber würde ich das Geld verbrennen!" erwiderte die Karbenerin dem Anrufer, der daraufhin auflegte und sich nicht mehr meldete.

Die Seniorin verständigte die Polizei, das Geld wurde wieder eingezahlt und die Betrüger waren glücklicherweise nicht erfolgreich.

Mehrere Bürgerinnen und Bürger aus Karben meldeten sich gestern bei der Polizei, die von solchen betrügerischen Anrufen berichteten. Vor allem als Mitarbeiter der Stadtpolizei gaben sich die Anrufer offenbar aus. Sie berichteten von angeblich festgenommenen Einbrechern und im Display der Telefone wurde auch die Nummer der Stadtpolizei angezeigt. Es handelte sich jedoch in allen Fällen um Betrüger die anriefen. Sie nutzten technische Möglichkeiten, um ihre eigenen Nummer zu verschleiern und einen falschen Eindruck bei den Angerufenen zu hinterlassen.

Schmuck erbeutet

Münzenberg: In welchem Umfang und von welchem Wert Einbrecher am gestrigen Donnerstag Schmuck aus einem Einfamilienhaus in der Brückfeldstraße in Gambach entwenden konnten, ist noch unklar. Fest steht, dass die Täter zwischen 08.30 und 22 Uhr ein Fenster neben der Hauseingangstür aufhebelten und so in das Wohnhaus gelangten. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet Anwohner und Passanten um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Fußgänger verstorben

Niddatal: Wie bereits berichtet, kam es am Donnerstagmorgen in Kaichen zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Fußgänger. Ein 89-jähriger Niddataler überquerte gegen 07.20 Uhr die Freigerichtstraße und wurde vom PKW eines Florstädters erfasst. Der Senior erlag am Abend im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Mögliche Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Suzuki angefahren

Niddatal: In Ilbenstadt Am Steinacker kam ein Unfallverursacher am Donnerstag nicht seiner Verpflichtung nach, sich nach dem Unfall bei dem Fahrzeughalter des anderen beteiligten PKW oder der Polizei zu melden. Zwischen 14.30 und 15.20 Uhr stieß er gegen einen Am Steinacker geparkten grauen Suzuki, verursachte einen Schaden von mindestens 800 Euro an der Beifahrerseite und fuhr anschließend einfach davon. Hinweise auf den Unfallflüchtigen erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Polizei sucht weiter Zeugen nach tödlichem Unfall

Rosbach: Am Mittwoch vergangener Woche (10. Januar) kam es auf der Bundesstraße 455 zwischen Rosbach und der Anschlussstelle zur Autobahn 5 zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 70-jährige Bad Homburgerin kam mit ihrem PKW in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Die Bad Homburgerin konnte nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden, die Insassen des entgegenkommenden Fahrzeuges kamen mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die Unfallursache konnte noch nicht geklärt werden. Es ist nicht auszuschließen, dass die Bad Homburgerin aufgrund gesundheitlicher Probleme in den Gegenverkehr geriet. Leider fanden sich bislang keine Zeugen, die hinter dem roten Magyar Suzuki von Friedrichsdorf kommend in Richtung Rosbach fuhren. Die Ermittler der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bitten noch einmal darum, dass sich mögliche Zeugen des Unfalls, oder Verkehrsteilnehmer die gegen 16.50 Uhr hinter dem roten PKW fuhren, bei der Polizei melden sollen.

Reh tot

Wölfersheim: Auf der Kreisstraße 712 zwischen Oppershofen und Wölfersheim stieß eine 36-jährige Rockenbergerin am Donnerstag, gegen 16 Uhr, mit ihrem PKW gegen ein Reh, welches vor ihr die Fahrbahn überquerte. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Die Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem PKW entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Waldbesitzer raten von Waldbesuch ab

Mehr lesen

Erster Kreisbeigeordneter Weckler im Gambacher Heimatmuseum - „Wichtiges Gedächtnis der Kommune“

Mehr lesen

Landgrafenstraße in Bad Nauheim gesperrt

Mehr lesen

Ältere Themen:

Jeder Mensch hat das Recht in Würde zu sterben

Mehr lesen

Wieder Sprechstunde mit dem Bad Nauheimer Rathauschef

Mehr lesen

Hessische Umweltlotterie fördert Wetterauer Ackerstreifenprojekt

Mehr lesen