Aus dem Polizeibericht

on 25.1.2018

Viele Wildunfälle in der Wetterau ++ Nachts zu schnell gewesen und erwischt in Florstadt und Wölfersheim ++ Einbrüche in Dortelweil und Wallernhausen ++ Unfallflucht ++ u.a.

Kontrolliert

Autobahn 45: Für einen 34-jährigen Florstädter endete die Fahrt mit seinem PKW in der vergangenen Nacht um kurz nach Mitternacht. Beamte der Autobahnpolizei Mittelhessen kontrollierten den Fahrer, auf den sie auf A 45 bei Wölfersheim aufmerksam wurden. An der Fahrtüchtigkeit des Florstädters ergaben sich dabei Zweifel. Er hatte eine kleine Menge Amphetamin dabei und steht im Verdacht unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilgenommen zu haben. Das Untersuchungsergebnis der genommen Blutprobe wird darüber in den nächsten Tagen näheren Aufschluss geben.

Audi angefahren

Bad Nauheim: Den dunkelgrünen Audi A3 einer Bad Nauheimerin fuhr ein Verkehrsteilnehmer am Mittwoch, zwischen 10.15 und 10.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Georg-Scheller-Straße in Schwalheim an. Aufgrund eines dabei entstandenen Schadens von rund 1500 Euro an der Front des Audi ermittelt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise.

Lenkrad und Navi geklaut

Bad Vilbel: Aus einem blauen 3er BMW Am Fuhrweg bauten Diebe irgendwann zwischen Sonntag und dem heutigen Donnerstag das feste Navigationsgerät und das Lenkrad aus. Die Täter richteten dabei einen Schaden von mehreren tausend Euro an. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

Einbruch in Gemeindehaus in Dortelweil

Bad Vilbel: Noch ist unklar, ob die Einbrecher Beute machen konnten, die sich in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zutritt zum evangelischen Gemeindehaus in der Johann-Strauß-Straße in Dortelweil verschafften. Zwischen 22.30 Uhr am Dienstag und 11 Uhr am Mittwoch versuchten sie zunächst ein Fenster aufzuhebeln, scheiterten dabei jedoch und brachen dann eine Seitentür auf. Im Gebäude entglasten die Täter zwei Türen und richteten so insgesamt einen Schaden von rund 3000 Euro an. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Unfallflucht

Friedberg: Auf dem Parkplatz am Bahnhof in der Hauner Straße verursachte ein noch unbekannter Parkplatznutzer zwischen Montagabend und Mittwochabend einen Schaden von rund 3000 Euro an einem dort geparkten blauen BMW. Da der Unfallverursacher sich unerlaubt vom Unfallort entfernte, ermittelt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, und bittet um Hinweise.

Einbruch in Wallernhausen

Nidda: Am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, verließen Bewohner eines Einfamilienhauses im Kreuzweg in Wallernhausen das Anwesen. Als sie zwei Stunden später zurückkehrten, bemerkten sie einen Einbruch in das Wohnhaus. Die Täter hatten ein Fenster eingeschlagen und konnten so in das Haus gelangen, in welchem sie sämtliche Zimmer durchsuchten und Schränke durchwühlten. Vier Spiegelreflexkameras und etwas Kleingeld ließen sie schließlich mitgehen. Der entstandene materielle Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Außenspiegel beschädigt

Nidda: Auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes Unter der Stadt beschädigte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 19.30 und 19.40 Uhr, den Außenspiegel eines weißen Opel Astra Kombi. Dabei entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Hinweise auf den Verursacher des Schadens erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

Geschwindigkeit kontrolliert

Florstadt / Wölfersheim: "Nachts kann ich schneller fahren, da kontrolliert sowieso niemand?!" Falsch! Mit Kontrollen der Polizei müssen Verkehrsteilnehmer immer und überall rechnen. Am Mittwochabend überprüften die Beamten der Polizeistation Friedberg beispielsweise in Nieder-Mockstadt und in Wölfersheim die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer und die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen. In der Frankfurter Straße in Nieder-Mockstadt konnten zwischen 19 und 20 Uhr sechs Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen werden, deren Fahrer es mit der Höchstgeschwindigkeit nicht ganz so genau nahmen. Der Spitzenreiter unter ihnen war in dem 30er Bereich mit 21km/h zu viel unterwegs. Ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg erwarten den Fahrer. Auf der Bundesstraße 455 bei Wölfersheim überprüften die Beamten zwischen 23 Uhr und Mitternacht die gefahrenen Geschwindigkeiten außerhalb der geschlossenen Ortschaft. Fünf Fahrer überschritten diese deutlich. Zwischen 30 und 51 km /h zu viel zeigte das Lasermessgerät bei ihnen an. Auf den Spitzenreiter kommt ein Bußgeld von 240 Euro zu. Weiterhin wird er zwei Punkte in Flensburg erhalten und einen Monat Fahrverbot verbüßen müssen.

Wildunfälle

Autobahn 45: Bei Münzenberg kam es am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen dem Volvo eines 40-Jährigen aus Rödermark und einem Reh. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht, am PKW entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

Bad Vilbel: Mit einem Reh kollidierte am heutigen Morgen, gegen 06.10 Uhr, auf der Landstraße 3008 zwischen Niederdorfelden und Bad Vilbel ein 54-jähriger Freigerichter mit seinem Mercedes. Am PKW entstand mit 500 Euro verhältnismäßig geringer Sachschaden. Das Reh lief davon.

Büdingen: Vor dem BMW eines 39-jährigen Büdingers querte ein Reh am Mittwochmorgen, gegen 07.15 Uhr, die Fahrbahn der Kreisstraße 229 zwischen Düdelsheim und Orleshausen. Einen Zusammenstoß mit dem Tier konnte der Fahrer nicht mehr verhindern. Während am PKW ein Schaden entstand, lief das Reh nach dem Unfall davon.

Büdingen: Zwischen Düdelsheim und Orleshausen auf der Kreisstraße 229 kam es am heutigen Morgen, gegen 07 Uhr, zum Zusammenstoß zwischen dem Opel einer 53-jährigen Münzenbergerin und einem Reh. Das Reh lief nach dem Unfall davon. Am PKW entstand Sachschaden.

Gedern: Ein Schaden von 4000 Euro entstand am Mittwochnachmittag, gegen 17.15 Uhr, am Opel eines 71-jährigen aus Kefenrod. Auf der Landstraße 3184 zwischen Gedern und Wenings kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer blieb dabei unverletzt. Das Reh überlebte den Unfall nicht.

Ortenberg: Auf der Landstraße 3190 zwischen Bleichenbach und Bergheim stieß eine 30-jährige Ortenbergerin gegen 18 Uhr am Mittwoch mit ihrem Seat gegen ein Reh. Das Reh lief verletzt davon. Am PKW entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Rosbach: Mit einem Reh stieß die 58-jährige Fahrerin eines Opel aus Rosbach am Mittwochmorgen, gegen 06.30 Uhr, auf der Landstraße 3204 zwischen Rodheim und Friedrichsdorf zusammen. Das Tier lief nach der Kollision weiter. Am PKW entstand ein Schaden von etwa 800 Euro.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Brückenschäden auf der B 3 in Fahrtrichtung Frankfurt zwischen Bad Vilbel und Preungesheimer Dreieck werden bereits ab kommender Woche beseitigt

Mehr lesen

„Aus dem Amtsverkündungsblatt für den Kreis Friedberg vor 100 Jahren“ - Januar 1918

Mehr lesen

Das „Trotzalter“ meistern

Mehr lesen

Ältere Themen:

Das Know-how der Ingenieurskunst

Mehr lesen

Tatverdächtige ermittelt - Brand im Keksregal in Niddaer Supermarkt hätte schlimme Folgen haben können

Mehr lesen

Kreis informiert über Amnestie bei illegalem Waffenbesitz – keine Strafe bei rechtzeitiger Abgabe

Mehr lesen