„Vielfalt leben – Demokratie erleben“ – Die Singbergschule Wölfersheim nimmt zum dritten Mal am Jugendkongress in Berlin teil

on 17.6.2019

Am 23.05.2019 feierte das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland seinen 70. Geburtstag. Unter dem Motto „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ lud das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) auch im Jubiläumsjahr des Grundgesetzes wieder rund um den Verfassungstag zum jährlich stattfindenden Jugendkongress nach Berlin ein. Bereits zum 19. Mal in Folge versammelten sich mehr als 300 ehrenamtlich engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland in der Berliner Kalkscheune, um gemeinsam gesellschaftliche, politische und kulturelle Themen zu diskutieren und in verschiedenen Workshops und Außenforen zum Thema „Respekt und Toleranz in einer pluralistischen und digitalisierten Welt“ zu arbeiten.

Mit Marie Weil (Q2), Cem Sahin (Q2), Melvin Borse (9G1), Lena Kuhn (9G1) und Maxi Marie Stagel (9G3) nahmen nach 2017 und 2018 auch in diesem Jahr wieder einige gesellschaftlich und/oder sozial engagierte Schülerinnen und Schüler der Singbergschule an der viertägigen Veranstaltung in der Bundeshauptstadt teil. Die fünf Jugendlichen hatten sich im Vorfeld mit einem Motivationsschreiben zur Teilnahme am Jugendkongress beworben und wurden auch aufgrund ihres freiwilligen Engagements in Wahlkursen wie der Sozial-Genial-AG oder der ViFa-AG von den Verantwortlichen des Fachbereichs ausgewählt. Begleitet wurden die Jugendlichen von der Politiklehrerin Naouaim Miladi, die die Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer ViFA-AG, einem jahrgangsübergreifenden Wahlpflichtkurs, bei dem interkulturelle Bildung sowie das Erlernen demokratischer Strukturen im Vordergrund stehen, auf die Teilnahme am Jugendkongress vorbereitet hatte und die Veranstaltung auch nachbereitet hat.

 

Ergänzt wurden die angebotenen Workshops und Außenforen durch die historisch eindrucksvolle Stadt Berlin, sodass die Schülerinnen und Schüler ein prallgefülltes Paket Demokratiebildung mit nach Hause nehmen durften. Die fünf Jugendlichen zeigten sich nach ihrer Rückkehr aus Berlin vom Jugendkongress begeistert. „Der Jugendkongress war für mich ein ermutigendes Erlebnis, welches Respekt, Courage und Engagement verbreitete“, sagte Cem Sahin (Q2), der das Fach Politik und Wirtschaft als Leistungskurs belegt und im nächsten Jahr das Abitur an der Singbergschule ablegen wird. Melvin Borse sprach in diesem Zusammenhang von einem „spannenden Ereignis des Miteinanders und der Toleranz“ und auch Lena, Maxi und Marie waren vom Jugendkongress überwältigt. In ihrer Reflexion wiesen sie vor dem Hintergrund antidemokratischer Tendenzen auf die enorme Bedeutung von Demokratieförderung und politischer Bildung hin. Auch die Kursleiterin Naouaim Miladi wertete die Teilnahme am Jugendkongress als großen Erfolg: „Solche besonderen Erfahrungen bereichern den Schulalltag und zeigen den Jugendlichen, dass ihr Engagement anerkannt und gewürdigt wird. Im besten Fall werden sie dadurch weiter motiviert, sich zu beteiligen und ihre Meinung zu äußern, was eine Grundvoraussetzung für eine gesunde Demokratie darstellt“.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Liebevolle Betreuung garantiert – in der Kindertagespflege „Little Hobbits“

Mehr lesen

251 Blutspender in Bad Nauheim - Günter Glaub spendet zum 150 Mal

Mehr lesen

Waldstraße 60 wird saniert

Mehr lesen

Ältere Themen:

Star-Pianist Christopher Park in Friedberg - Schumann-Abend am 22. Juni im Alten Hallenbad

Mehr lesen

Vom Leben am Fluss

Mehr lesen

Bildvortrag „Unsere Nidda“

Mehr lesen