Biber zwischen Assenheim und Wickstadt

on 12.2.2018

Zu einem Spaziergang mit Biberspurensuche lädt die NABU Umweltwerkstatt Wetterau am Sonntag, 18. Februar 2018 von 10.00 bis 12.00 Uhr ein. Treffpunkt ist in Assenheim im Silzweg an der Einmündung Parkstraße. Dort informiert der Referent, Frank Uwe Pfuhl, zunächst am Bibermobil über die Lebensweise des großen Nagers. Anschließend startet ein Spaziergang entlang des Niddaufers zwischen Assenheim und Wickstadt.

Dort sind die Spuren nicht mehr zu übersehen: Der Biber hat an der Nidda eine deutliche Nagespur an den Bäumen hinterlassen. Auch eine erste Biberburg ist in direkter Nachbarschaft zum Niddaradweg zu sehen. Zwischendurch gibt es eine kleine Fährtenkunde: Im Matsch am Niddaufer sind gut die Fußspuren von Biber, Waschbär, Enten und Graureiher zu sehen. Etwas weiter liegt bereits der erste große Baum um und über den asphaltierten Niddaradweg führen immer wieder breite, matschige Spuren, die der Biber beim Essenfassen in den benachbarten Äckern hinterlassen hat.

Die Veranstaltung ist für die ganze Familie geeignet, die Teilnahme ist frei, Spenden sind erwünscht. Wetterfeste Kleidung ist erforderlich, ebenso wie festes, möglichst wasserdichtes Schuhwerk.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie das komplette Veranstaltungsprogramm gibt es bei der NABU Umweltwerkstatt Wetterau, Wirtsgasse 1, 61194 Niddatal, Telefon (06034) 6119,  info(at)umweltwerkstatt-wetterau(dot)dewww.umweltwerkstatt-wetterau.de.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Verkehrliche Einschränkungen auf der B 3 zwischen Butzbach/Pohl-Göns und Butzbach/Kirch-Göns

Mehr lesen

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Ältere Themen:

Mobiles Lernen mit dem Hamstermobil- Modellregion Ökolandbau und Nabu Wetterau starten Projekt

Mehr lesen

Fastnachtswochenende in Ober-Mörlen.

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen