Bildung und Kultur in Friedberg – Kompakt auf einen Blick

on 19.12.2017

Stadtmarketing- und Verkehrsverein Friedberg e.V. stellt neuen Flyer vor

„Wir freuen uns über den Abschluss des gelungenen Projektes und sind stolz den druckfrischen Flyer in unseren Händen zu halten“, sagte Bernd Ulrich, Vorsitzender des Stadtmarketing- und Verkehrsvereins Friedberg e.V. kürzlich. Mehr als 60 Einrichtungen, Institutionen und Vereine finden in dem übersichtlich, aber ansprechend bunt gestalteten Flyer eine Erwähnung. Die Informationen beginnen bei dem Bereich „Kindertageseinrichtungen und Frühförderung“, erstrecken sich über den Komplex „Schulen“ in den unterschiedlichsten Ausprägungen und über die Technische Hochschule Mittelhessen bis hin zu den Themen „Lebenslanges Lernen“ und „Kulturelle Einrichtungen“. Die Gestaltung des handlichen Faltflyers übernahm die Friedberger Werbeagentur „Hollmann Völker“. „Es war uns Ziel, das reiche Bildungs- und Kulturangebot der Kreisstadt Friedberg auf einen Blick darzustellen“, erläutert Professor Peter Schubert, der Sprecher des Bildungsforums. Das Bildungsforum ist eine Initiative des Stadtmarketing- und Verkehrsvereins Friedberg e.V. und dient als Plattform für aktuelle Bildungsfragen und Bildungsthemen. „Wir haben uns den in 2010 von uns herausgegebenen ‚Bildungsführer‘ angeschaut und überlegt, welche Informationen heute von Bürgerinnen und Bürgern benötigt werden“, so Schubert weiter. Man habe sich auf die wichtigsten Informationen beschränkt. So findet der Leser übersichtlich Anschrift, Telefonnummer und Homepage der jeweiligen Einrichtungen. Auf Anzeigenschaltungen und Werbebanner wurde komplett verzichtet. Auch auf die Aufnahme von gewerblichen Einrichtungen wurde in diesem Fall verzichtet. Der Flyer erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sehr gerne können sich Einrichtungen und Personen, die bei einer möglichen Neuauflage des Flyers berücksichtigt werden möchten, direkt an den Verein wenden. Peter Schubert dankte seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, die bei der Erstellung des Bildungsflyers geholfen hatten, für deren Fleiß – und Kreativarbeit. Nun müsse man, so Ulrich und Schubert, die 2.500 Flyer nur noch unter die Leute bringen. Angedacht ist hierbei eine Verteilung direkt an die Neubürgerinnen und Neubürger, an Apotheken, Praxen, Banken und natürlich an die im Flyer genannten Einrichtungen, die sich gerne bei Bedarf bei Lena Herget (Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung; 06031/ 88319) melden können. Zudem soll der Flyer auch online, auf der städtischen Homepage und der Homepage des Vereins, zu finden sein - www.stadtmarketing-friedberg.de.

 




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Altglascontainer quellen über

Mehr lesen

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung „zwischen den Jahren“

Mehr lesen

422.182,25 Euro für die Kultur-, Sport- und Sozialförderung

Mehr lesen

Ältere Themen:

Ehrenamts-Card an 69 ehrenamtlich engagierte Menschen verliehen

Mehr lesen

Regionalwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“:

Mehr lesen

Cooler Spaß auf dem Eis für Mädels auf der Open-Air-Eisbahn in Bad Vilbel

Mehr lesen