Das Know-how der Ingenieurskunst

on 25.1.2018

1890 gründete Wilhelm Lahmeyer in Frankfurt am Main das Unternehmen W. Lahmeyer & Co. Die Lahmeyer Group ist heute ein Unternehmen der Tractebel Gruppe und damit Teil der größten Ingenieur Consult in Europa. In Bad Vilbel ist Lahmeyer Deutschland angesiedelt, als Teil der Lahmeyer Gruppe. Ein interessantes Unternehmen, wie Stephanie Becker-Bösch beim Besuch auch der Geschäftsführer Lahmeyer Deutschland, German Halcour, feststellte.

German Halcour erläuterte die Ausrichtung des Unternehmens: „Lahmeyer steht für Erfahrung, Qualität und internationale Kompetenz, die wir sowohl in Entwicklungs- und Schwellenländern Afrikas, Asiens und Südamerikas, als auch in Deutschland und Europa unter Beweis stellen. Bei der erfolgreichen Verwirklichung der Projektideen orientieren wir uns an deutschen und internationalen Qualitätsstandards.“

Bei der Lahmeyer Gruppe, zu der neben dem Stammhaus Lahmeyer International noch 11 konsolidierte Beteiligungsgesellschaften im In- und Ausland gehören, sind heute rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 40 Nationen beschäftigt.

Lahmeyer Deutschland betreut Kunden in ganz Deutschland bei der Umsetzung ihrer Bauvorhaben. Dazu gehören alle Fragen der Immobilienentwicklung und des Projektmanagements für Hochbau und Infrastruktur und die damit verbundenen nachhaltigen Lösungen bei technisch-wirtschaftlichen Herausforderungen in allen Belangen des Bauwesens.

Halcour: „Das Leistungsspektrum umfasst alle Projektphasen von der Konzeption und Entwicklung über die Planung, Ausschreibung, Vergabe und Ausführung bis zur Inbetriebnahme. Dabei legen wir den Fokus auf die Nachhaltigkeit von Bauwerken ausgerichtet – also auf ihre funktionale, ökologische und ökonomische Optimierung. So unterschiedlich wie unsere Auftraggeber, so unterschiedlich sind auch deren Projekte. Wir sorgen für die gesamte Projektabwicklung, unabhängig davon ob es sich um ein Großprojekt, ein Verwaltungsgebäude oder eine Produktionshalle handelt. “

„Lahmeyer Deutschland ist breit aufgestellt und bietet sichere und stabile Arbeitsplätze für Akademiker in den Fachdisziplinen Bauingenieurwesen, Architektur, Technische Gebäudeausrüstung oder Wirtschaftsingenieurwesen. Aus meiner Tätigkeit im Wetteraukreis stimme ich mit der Leitlinie des Unternehmens hier absolut überein, Projektmanagement im multiprofessionellen Team ist eine gute Basis für kreative und innovative Lösungsansätze. Wir müssen immer mehr darauf achten, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Entwicklungschancen im Unternehmen anbieten, hier wie auch im Wetteraukreis steht ein qualifiziertes Fortbildungsprogramm dafür zur Verfügung.“, so Stephanie Becker-Bösch.

Becker-Bösch und Halcour stimmten darin überein, dass junge Menschen für ihren zukünftigen Beruf begeistert werden müssen. Lahmeyer ist in vielen Teilen der Welt tätig, ein großes Maß an Flexibilität wird erwartet. Dennoch bieten die Vielfalt der Projekte und die Vielzahl der Einsatzorte Abwechslung, hohe Eigenverantwortung und große Freiräume.

Becker-Bösch: „Für junge Menschen, frisch von Universitäten und technischen Hochschulen, bietet sich ein breites Spektrum an Möglichkeiten, aber auch Anforderungen. Ich bin erfreut, dass sich Lahmeyer Deutschland dem wichtigen Thema Mitarbeiterbindung stellt und Wert auf ein gutes Arbeitsumfeld legt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für die Stabilität und die Weiterentwicklung eines Unternehmens, aber auch einer Verwaltung, ein wichtiger Faktor. Ihr Wissen über den aktuellen Stand der Technik und Zukunftstechnologien, ihre langjährige Facherfahrung, ihre Begeisterung und Engagement trägt mit dazu bei, dass wir dauerhaft erfolgreich sind.“

 

Bildunterschrift: Udo Landgrebe (Stadtrat), Isil Yönter, , Dipl.-Ing. German Halcour, Geschäftsführer Lahmeyer Deutschland) mit Stephanie Becker-Bösch

 




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

„Aus dem Amtsverkündungsblatt für den Kreis Friedberg vor 100 Jahren“ - Januar 1918

Mehr lesen

Das „Trotzalter“ meistern

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Ältere Themen:

Tatverdächtige ermittelt - Brand im Keksregal in Niddaer Supermarkt hätte schlimme Folgen haben können

Mehr lesen

Kreis informiert über Amnestie bei illegalem Waffenbesitz – keine Strafe bei rechtzeitiger Abgabe

Mehr lesen

Feldpost zwischen Liebenden

Mehr lesen