Dem Ehrenamt auf der Spur – Sozialdezernentin Becker-Bösch eröffnet Ausstellung des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim

on 18.1.2018

Deutschland ist ein Land des Ehrenamtes. Jeder dritte Einwohner und Einwohnerin unseres Landes engagiert sich ehrenamtlich bei der Betreuung von Kindern, Kranken, alten Menschen, im Natur- und Umweltschutz, in Wandervereinen, bei der Hausaufgabenhilfe, bei der Unterstützung von Menschen in schwierigen Lebenslagen, in den Freiwilligen Feuerwehren, im Katastrophenschutz und Hilfsorganisationen. 

„Vor diesen Leistungen habe ich allergrößten Respekt. Sie sind unverzichtbar für unsere Gesellschaft. Sie machen sie besser und schöner“, sagte Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei der heutigen (18. Januar 2018)Eröffnung der Ausstellung mit Bildern, die exemplarisch die Vielfalt des ehrenamtlichen Wirkens in der Wetterau zeigen. Zwölf Menschen portraitiert der Kalender 2018 des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim.

Jörg Amend ist Schatzmeister für den Kneipp-Verein Bad Nauheim–Friedberg–Bad Salzhausen. Er möchte die Kneipp-Lehre als immaterielles Kulturerbe verbreiten.

Rainer Scheiblich arbeitet seit vielen Jahren im Vorstand des Dachverbandes von Square Dance-Vereinen und arbeitet jetzt an der Aufarbeitung der 60-jährigen Geschichte des Verbandes.

Angelika Gundel ist nicht nur im Kneipp-Verein Bad Nauheim–Friedberg–Bad Salzhausen, sondern auch im Freundeskreis Weinanbau Johannisberg Bad Nauheim engagiert. „Ehrenamtliche helfen durch ihren Einsatz von Zeit, Wissen und Kraft, eine Kultur der sozialen Wärme und Fürsorge mitzugestalten.“

Ähnlich sieht es auch Valeska Burger, die sich zur Senioren- und Demenzbegleiterin ausbilden ließ. Als „Pfleger der Seele“ ist sie für ihre Mitmenschen da.

Rosemarie Hillgärtner organisiert mit anderen zusammen einen Flohmarkt im Diakoniewerk Elisabeth-Haus in Bad Nauheim.

Breiten Raum nehmen in diesem Jahr auch Menschen ein, deren ehrenamtliches Ziel der Bewältigung der wohl größten gesellschaftlichen Herausforderungen unseres Landes der letzten Jahre dient, der Integration von Flüchtlingen.

Ludwig Hartmann ist Flüchtlingspate und betreut fünf junge Männer aus Afghanistan und Syrien. Darüber hinaus ist er Lesementor für Migrantenkinder an der Henry-Benrath-Schule in Friedberg.

Wilfried Michel ist seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich aktiv. Als Vertrauensmann bei der Gewerkschaft, als Richter am Sozialgericht und beim VdK Bad Nauheim, dessen Erster Vorsitzender er seit zehn Jahren ist. Sein Ziel ist es, auch jüngere Menschen für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern.

Margarete Stiller ist Gründungsmitglied der Freiwilligenagentur Altenstadt-Aktiv. Sie weiß, dass schon eine Stunde in der Woche genügen kann. „Viele Ehrenamtliche berichten mir, wie viel Freude und Gewinn ihnen das Ehrenamt bringt.“

Gustav Jung ist seit 16 Jahren Vorsitzender des Denkmalbeirates im Wetteraukreis, war wissenschaftlicher Beirat zur Vorbereitung des Jugendstiljubiläums und ist seit vielen Jahren Vorsitzender des Vereins Bad Nauheimer Museen. „Es macht mir große Freude und bereichert mein Leben, Menschen unterschiedlicher Einstellungen, Herkunft und Kultur mit Respekt zu begegnen.“

Dieter Egner hat in Büdingen die Musik- und Kunstschule, den Theaterverein, den Mittelalterverein und die Ehrenamtsagentur mitgegründet. Seit zwei Jahren organisiert er mit tatkräftigen Mitbürgern und der Stadtverwaltung das „Netzwerk Neue Nachbarn – Hilfe für Flüchtlinge“.

Heike Hofmann ist Schriftführerin im Kreisverband der Rassegeflügelzüchter Friedberg. Sie möchte Kindern in den Kindergärten den Kontakt mit Tieren ermöglichen.

Barbara Unger engagiert sich als Integrationslotsin im Rahmen des „WIR“-Konzeptes. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Bürgerstiftung „Bürger für Bürger“ und entwickelt und gestaltet Initiativen und Angebote für Flüchtlinge.

„Die Bandbreite des Ehrenamtes ist unglaublich groß. Dem Freiwilligenzentrum Bad Nauheim ist es zu verdanken, dass es jedes Jahr einen spannenden Kalender gibt, der uns nicht nur diese Bandbreite vor Augen führt, sondern auch anregt, selbst tätig zu werden“, freut sich Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Die Ausstellung „Dem Ehrenamt auf der Spur“ ist während der Öffnungszeiten des Friedberger Kreishauses, montags bis mittwochs, von 7:30 bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr und freitags bis 12:30 Uhr, bis 16. Februar 2018 zu sehen.

Im Foyer des Friedberger Kreishauses gibt es noch Exemplare des Ehrenamtskalenders kostenlos zum Mitnehmen.

 

Bildunterschrift:

Unser Bild zeigt: Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch, Werner Hinz und Heidrun Schröder-Höbbe vom Freiwilligenzentrum - aktiv für Bad Nauheim e.V., bei der Eröffnung der Ausstellung.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Wölfersheimer Solarpark mit erfolgreicher Jahresbilanz

Mehr lesen

Sturm in der Wetterau - Bilanz 15.50 Uhr für die Polizei

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Ältere Themen:

Neue Verordnung für Heizöl-Tanks in Kraft

Mehr lesen

Versorgung im ländlichen Raum ist wichtiges Thema

Mehr lesen

Photovoltaik der ersten Stunde - Die Laisbachschule in Ranstadt

Mehr lesen