Die Natur erforschen in der Wald-Kita Bad Vilbel

on 12.1.2018

Kann es für Kinder etwas Schöneres geben, als draußen in der Natur aufzuwachsen und die Umwelt verstehen zu lernen? Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch besuchte kürzlich den Waldkindergarten „Die Naturforscher“ in Bad Vilbel gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr.

Bis zu 20 Kinder zwischen drei und sechs Jahren werden von zwei Erzieherinnen, einer Erzieherin in Ausbildung und einer ehrenamtlichen Begleiterin täglich im Wald betreut. Einmal in der Woche kommt die Musikschule zu Besuch, Falkner, Imker und Förster sind weitere Unterstützer bei der frühkindlichen Erziehung in der Natur. Das Gelände wird von der Stadt zur Verfügung gestellt und verfügt auch über einen umgebauten Bauwagen als Schutzraum bei schlechtem Wetter.

„Ich finde die Waldpädagogik sehr spannend, denn hier können die Kinder jeden Tag aufs Neue die Natur erleben. Fast ohne vorgefertigtes Spielzeug werden die Kinder angeregt, sich phantasievoll und kreativ zu beschäftigen“, so die Sozialdezernentin. „Wir leben hier in der Wetterau mitten in einer wunderbaren Landschaft. Ich bin davon überzeugt, dass Kinder, die frühzeitig an die Natur herangeführt werden, im späteren Leben unseren Natur- und Lebensraum wertschätzen.“

 

Bild:

Jörg Heinz (Stadt Bad Vilbel), Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr, Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch mit Inge Dahmer, Leiterin der Kita.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Ausbildung zum NABU-Naturführer

Mehr lesen

Tragen von Babys und Kleinkindern

Mehr lesen

Ehestreit eskaliert

Mehr lesen

Ältere Themen:

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Erst entspanne ich - dann konzentriere ich mich Entspannung für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter

Mehr lesen

Neue Selbsthilfegruppe zum Thema Depressionen und Burnout in Butzbach

Mehr lesen