Die traurigen Überreste einer Spende - Weihnachtsbäume für Kirchen zerschnitten und teilweise geklaut

on 21.12.2017

Rockenberg: Am Rockenberger Bahnhof befindet sich zurzeit ein typischer Weihnachtsbaumverkauf. Im rückwärtigen Bereich lagen zwei große frei gewachsene Nordmanntannen mit einer Höhe von etwa 5,50 m. Diese beiden Schmuckstücke, die über 17 Jahre gewachsen sind, wollte der Eigentümer für die Kirchen in Ober-Hörgern und Münzenberg stiften. Als der Transport am vergangenen Dienstag erfolgen sollte, wurde festgestellt, dass unbekannte Täter jeweils die Spitze (2 m hoch) sowie einen Großteil der Seitenäste abgesägt hatten.

Die Butzbacher Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise, Tel. 06033-7043-0. Der finanzielle Schaden liegt bei rund 400 Euro. Der Verlust der "Spendenbäume" in moralischer Hinsicht deutlich höher.

Wer kann Hinweise auf die Täter geben, die den Diebstahl in der Zeit zwischen Freitagabend und Dienstagfrüh (19. Dezember) verübten?

Wo prahlte vielleicht jemand damit, zwei schöne Nordmanntannen günstig erworben zu haben?

Die Weihnachtsbaumspende für die Kirchen erfolgt übrigens trotz der Tat. Der Spender hat aus seiner Plantage zwei neue Bäume geschnitten.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Finanzkompetenzen von Auszubildenden stärken - Workshop Ohne Moos nix los im Seminargebäude der IHK Gießen-Friedberg

Mehr lesen

Ältere Themen:

Für den Winter gerüstet: Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler besucht den Bauhof des Wetter-aukreises

Mehr lesen

Jetzt auch an der Singbergschule Wölfersheim: Leistungskurs Sport

Mehr lesen

Die Wetterau prosperiert

Mehr lesen