Freies W-LAN für Wölfersheim

on 24.1.2018

Eike See, der Bürgermeisterkandidat der SPD, möchte in Wölfersheim ein öffentliches W-LAN Netz einführen. „Ein öffentliches und kostenloses W-LAN-Netz ist nicht nur für junge Menschen interessant - es ist insbesondere auch für unsere Geschäftsleute eine große Chance. Wir müssen die Möglichkeiten des Internets nutzen, um unsere Gemeinde als Wohn- und Einkaufsort attraktiv zu halten.“ ist sich See sicher. „Das Thema wurde vor rund zwei Jahren schon einmal in den Gremien der Gemeinde behandelt und damals aufgrund der zu hohen Kosten abgelehnt. Seither hat es auf diesem Gebiet jedoch viele Entwicklungen gegeben, die die Einführung rechtssicher und kostengünstiger ermöglichen.“

See plant, mit einem Ort in der Gemeinde Wölfersheim zu starten und statistisch zu erfassen, wie das W-LAN-Angebot dort angenommen wird. „Dabei hat der Datenschutz der Nutzer höchste Priorität. Es geht ausschließlich um eine Erfassung der Nutzeranzahl, um zu prüfen, ob das Netz angenommen wird und ein Ausbau sinnvoll ist.“ Anschließend soll es auf stark frequentierte Orte in allen Ortsteilen ausgeweitet werden. Wenn es nach See geht, wird das Netz für ein Jahr auf dem Platz vor dem Rathaus getestet. Hier ist nicht nur ein gut frequentierter Treffpunkt, sondern es liegen rundherum auch zahlreiche Geschäfte und Einrichtungen, die von vielen Menschen regelmäßig besucht werden. Anschließend sind Bahnhöfe, Mehrzweckhallen, Sportplätze aber eben auch die Einkaufsgebiete denkbare Bereiche für das Wölfersheimer „W“-LAN. Die Ausweitung des Angebotes nach der Testphase soll laut See auch unter Einbindung der ortsansässigen Unternehmen vorangetrieben werden. Für die Umsetzung will Eike See um Fördergelder bei der EU werben. Hier wurde kürzlich das Förderprogramm Wifi4EU aufgelegt, das demnächst in die Antragsphase gehen soll.

„Wölfersheim ist dafür bekannt, dass Ideen schnell und unbürokratisch umgesetzt werden. So hat sich die Gemeinde Wölfersheim auch im Bereich der Infrastruktur zu einer innovativen Gemeinde entwickelt“, sind sich der 18-jährige ortsansässige Jungunternehmer Robin Buß, sowie der in Södel wohnende IT-Spezialist Volker Harmert einig. Beide wurden von See als Fachleute herangezogen, um das komplexe Thema fachlich fundiert bewerten und weiter bearbeiten zu können. „Wir haben in unserer Gemeinde viele Menschen, die in unterschiedlichen Gebieten Fachleute sind und ihr Fachwissen gerne in die Entwicklung unserer Gemeinde einbringen. Ich bin dankbar für solche Mitbürger und werde auch bei anderen Projekten gerne auf das vorhandene Wissen in unserer Gemeinde zurückgreifen. Gemeinsam können wir viel für unsere schöne Gemeinde bewegen.“ ist sich Eike See sicher. „Ich sehe mit der Bereitstellung eines W-LAN-Netzes eine innovative und zeitgemäße Verbesserung des Serviceangebotes für unsere Bürger und unsere Unternehmer.“, so See abschließend.

 

Bildunterschrift: Robin Buß, Eike See und Volker Harmert vor dem Wölfersheimer Rathaus




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Tatverdächtige ermittelt - Brand im Keksregal in Niddaer Supermarkt hätte schlimme Folgen haben können

Mehr lesen

Kreis informiert über Amnestie bei illegalem Waffenbesitz – keine Strafe bei rechtzeitiger Abgabe

Mehr lesen

Feldpost zwischen Liebenden

Mehr lesen

Ältere Themen:

Kopfweidenpflege – endlich erfolgreich

Mehr lesen

Einzigartig in der Region – der Limeswachturm

Mehr lesen

Mehr als eine Reise: Mädchen entdecken Berlin

Mehr lesen