Hunderettung

on 22.3.2018

Bad Vilbel: Einen heulenden Hund in Frankfurter Straße meldete eine Anwohnerin in der vergangenen Nacht, gegen 01.35 Uhr, bei der Polizeistation in Bad Vilbel. Die Laute des Hundes kamen von einem Baustellengelände.

Eine Streife machte sich auf die Suche nach dem Tier, das in Not zu sein schien und fanden es im Keller eine Rohbaus, der tief mit Wasser gefüllt war. Der bereits ermüdete Hund schwamm um sein Leben und hatte keine Möglichkeit aus dem Wasser herauszukommen. Kurzerhand funktionierten die Polizisten eine Palette als Rettungsleiter um und bargen den Hund aus dem eisigen Wasser. Pudelnass und dreckig waren danach auch die Beamten. Sie nahmen das erschöpfte Tier mit auf die Dienststelle. Auf dem Halsband des Hundes fanden sie den Namen "Luna" und eine Telefonnummer des Halters. Er holte den braunen Labrador älteren Baujahrs von der Dienststelle ab. Der aus Spanien stammende Straßenhund war ihm nicht zum ersten Mal davon gelaufen.

 

Bild: Symbolfoto




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Angeblicher Energieberater rief an

Mehr lesen

„Den Himmel auf Erden spazierend erleben…“

Mehr lesen

Nachwuchsstars auf dem Eis

Mehr lesen

Ältere Themen:

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Luft, Licht und Raum in der Kinderbetreuung ist auch im Container möglich

Mehr lesen

Geld an vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter überwiesen

Mehr lesen