Lehren und Erziehen in der Internatsschule Lucius

on 30.1.2018

Romantisch gelegen, mitten im Grünen, aber alles andere als eine pädagogische Trauminsel: Die Internatsschule Lucius. Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch hat das traditionsreiche Institut in Echzell besucht.

1809 von dem evangelisch-lutherischen Pfarrer Georg-Friedrich Lucius gegründet, steht die gleichnamige Internatsschule seitdem immer noch unter der Leitung der Familie Lucius und dies bereits in sechster Generation. Der Hauptsitz des Internats ist das Forsthaus am Rand von Echzell. „Dieses Traditionsinternat in der Wetterau ist besonders und wird von Schülerinnen und Schülern aus Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz besucht“, sagt Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. „Die Internatsschule ist eine große Bereicherung der pädagogischen Landschaft der Region.“

Das Lucius ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium, das Internat ist eine reine Wochenschule, das heißt, die Schülerinnen und Schüler verbringen die Wochenenden zu Hause, von Freitagmittag nach Unterrichtsschluss bis Sonntagabend oder Montagmorgen. Mit Ausnahme der Jüngeren: Die Kinder der Klassen fünf und sechs sind Ganztagsschüler, denn den Jüngsten fällt die Trennung noch schwer. Die Unter- und Mittelstufe ist im Forsthaus untergebracht, die Oberstufe in einer ehemaligen Burg, mitten in Echzell und rund zwei Kilometer vom Forsthaus entfernt.

150 Internatsplätze, kleine Klassen, regelmäßige verbindliche Studierzeiten, daneben aber auch viel Freizeit, Sport, Musik und Kunst. Verbindliche Strukturen und der strukturierte Tag machen das pädagogische Konzept aus, dazu eine „gute musikalische Ausbildung, Kunst, Musik und darstellendes Spiel“, wie Laura Lucius erläutert, Lehrerkräfte, Erzieherinnen und und Erzieher arbeiten eng zusammen zum Wohl und einer positiven Entwicklung der Schülerinnen und Schüler.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Institut Lucius eine Schule mit Internat von sehr gutem Ruf in der Wetterau haben. In der Schulzeit werden viele Weichen für das spätere Erwachsenenleben gestellt und wir wollen ihnen den besten Start in ein gutes und sicheres Leben ermöglichen. Mit dem pädagogischen Konzept und den großen Anteil an musischer Erziehung ist diese Institution hier in Echzell gut aufgestellt“, so Stephanie Becker-Bösch.

 

Bild: Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch und Yannick Julian Höf, Schüler im Internat Lucius in Echzell.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Neue Radkarte für den Wetteraukreis ab sofort im Handel

Mehr lesen

Die Neue Mitte ist auch landschaftlich eine Attraktion in Bad Vilbel

Mehr lesen

Das Evangelische Familienzentrum Friedberg informiert:

Mehr lesen

Ältere Themen:

Wetteraukreis treibt Digitalisierung der Bildung voran – Modellprojekt Limesschule

Mehr lesen

Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit: Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler besucht die Spedition Bork

Mehr lesen

Solide Wölfersheimer Finanzen werden belohnt

Mehr lesen