Liebevolle Betreuung garantiert – in der Kindertagespflege „Little Hobbits“

on 17.6.2019

Nicht nur in Mittelerde sind sie zu finden, auch in Glauburg leben Hobbits! Den phantasievollen Namen für ihre Kindertagespflege „Little Hobbits“ hat Megan Sobolewski aus den weltberühmten Romanen von J. R. R. Tolkien entliehen. Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch tauchte an einem Vormittag in die lebhafte Welt der „Little Hobbits“ ein.

„Wer “Hobbits“ kennt weiß, dass sie naturliebende Wesen sind, die gerne ein gutes Buch lesen und die Blumen im Garten riechen. Sie sind Genießer und leben in Frieden. So habe ich meine Tagespflege auch gestaltet. Ich lege viel Wert auf unsere Natur und rege meine Schützlinge dazu an, die kleinen Freuden im Leben genießen“, erklärt Megan Sobolweski, wie sie auf den Namen kam.

 

Von sieben Uhr bis 13 Uhr gehört das Erdgeschoss des Hauses den Kleinen. Fünf Kinder im Alter von ein bis drei Jahre werden liebevoll betreut. Neben einem Spielzimmer, einem Bewegungsraum und einem Ruheraum können die Kleinen auch im Hof und Garten toben und spielen.

 

„Jeder weiß: Kind und Spiel gehören zusammen und ist ein Grundbedürfnis jedes gesunden Kindes. Im spielerischen Tun lernt es Dinge, Situationen und Zusammenhänge kennen. Bewegung fördert die Entwicklung und zeigt Kindern die Welt aus einer anderen Perspektive“, so Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. „Megan Sobolewski hat ein phantasievolles und individuelles Konzept für ihre Tagespflege entwickelt, die Freude der Kinder hier ist deutlich zu sehen. Die Tagespflege kann eine sehr gute und sinnvolle Alternative zu einer Kindertagesstätte sein. Unsere Kindertagespflegepersonen im Wetteraukreis haben alle eine qualifizierte Ausbildung durchlaufen und haben die Möglichkeit, sich mit unserem Fortbildungsprogramm weiter zu qualifizieren.“

 

Megan Sobolewski ist Amerikanerin. So kommt es, dass mit den Kindern auf Deutsch und auf Englisch gesprochen, gesungen, gespielt und gereimt wird. Kinder, die von klein auf mit mehreren Sprachen in Kontakt kommen, können nicht nur Sprachen schneller lernen, sondern sie entwickeln auch ihre allgemeinen sprachlichen Kompetenzen besser. „Einzelne englische Wörter werden die Eltern sicherlich auch zu Hause von ihren Kleinen zu hören bekommen“, so die fröhliche Tagesmutter.

 

Den Tagesablauf bestimmen die Kinder mit, ob draußen auf dem Spielplatz toben, eine gemütliche Runde durch den Wald drehen oder zu Hause Turnen oder Basteln; wenn das Wetter passt, werden Wünsche erfüllt. Doch es muss nicht täglich ein Angebot auf dem Programm stehen, denn die Kinder lernen am besten, wenn sie einfach spielen und eigene Erfahrungen machen.

 

„Ich freue mich immer, wenn ich sehe, wie gut unsere Kinder hier in der Wetterau betreut und umsorgt werden. Kinder sind unsere Zukunft und wir wollen ihnen den besten Start in ein gutes und sicheres Leben ermöglichen“, lautet das Fazit der Ersten Kreisbeigeordneten Stephanie Becker-Bösch zum Abschied.

 

Bild:

Megan Sobolewski, Stephanie Becker-Bösch, Bürgermeister Carsten Krätschmer und ein kleiner „Hobbit“.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Senior beraubt

Mehr lesen

Babymassage nach Leboyer - Für Babys ab 6 Wochen

Mehr lesen

Entschleunigung und Achtsamkeit in herausfordernden Zeiten

Mehr lesen

Ältere Themen:

251 Blutspender in Bad Nauheim - Günter Glaub spendet zum 150 Mal

Mehr lesen

Waldstraße 60 wird saniert

Mehr lesen

„Vielfalt leben – Demokratie erleben“ – Die Singbergschule Wölfersheim nimmt zum dritten Mal am Jugendkongress in Berlin teil

Mehr lesen