Luft, Licht und Raum in der Kinderbetreuung ist auch im Container möglich

on 22.3.2018

Neben der Kindertagesstätte Puzzle in Ortenberg-Bleichenbach befindet sich ein Containerhaus für die Kinderkrippe. Eine gute und durchdachte Lösung, um dem Bedarf an Betreuungsplätzen nachzukommen, wie Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch bei einem Besuch in Begleitung von Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring feststellte.

Seit August 1975 ist der Bleichenbacher Kindergarten für die Betreuung der Kinder zuständig. Auf einer großen grünen Wiese fanden die Kinder einen Raum zum Spielen und Lernen. Im Jahr 2000 wurde durch ein großes Engagement der Bleichenbacher Bürgerinnen und Bürger der Kindergarten erweitert und bietet Platz für 50 Kinder.

2017 wurde ein Containerhaus für die Krippenbetreuung eröffnet. Das Gebäude nennt sich Nest und bietet Platz für 24 Kinder. Die nahezu grenzenlose Gestaltungsmöglichkeit der Container erlaubt es, Kindern ein Umfeld zu gewährleisten, das dem herkömmlicher Gebäude in nichts nachsteht. Die Container sind nach strengsten Sicherheits- und Brandschutzverordnungen geprüft und unter Einhaltung der geltenden Normen und Gesetze aufgebaut.

Die Bedingungen an ein Gebäude, in dem eine Kinderbetreuung untergebracht wird, sind einfach: die Kinder müssen sich wohlfühlen. Da geht es nicht nur um die Wandfarbe, sondern auch um effektiven Lärmschutz, um angenehme Raumtemperaturen und um schadstofffreie Materialien.

„Der steigende Bedarf an Betreuungsplätzen erfordert oft kurzfristig Kapazitätserweiterungen oder sogar Neubauten. Eine optimale Lösung für schnell bereitstellbare Räumlichkeiten sind unsere Kindergartencontainer. Daraus können dank Modulbau Kitas oder Kindergärten passend zum vorhandenen Platzangebot und Bedarf realisiert werden. Innerhalb weniger Wochen können die Container aufgestellt werden, wodurch der Tagesbetrieb ungestört weiterlaufen oder aufgenommen werden kann“, fasst Stephanie Becker-Bösch das Gespräch mit Gerlinde Stamboliyski, der Leiterin, zusammen. „Innen können die Kindergartencontainer ebenfalls individuell angepasst werden, beispielsweise mit Küchen und schönen Sitzgelegenheiten für Frühstück und Mittagessen, Spielbereichen, Schlafräumen und vielem mehr. Hier in Bleichenbach sieht man, dass es auch im Container Licht, Luft und Raum für die Kleinsten gibt. Das Containerhaus steht der konventionell gebauten Kindertagesstätte in nichts nach und ich kann feststellen, dass die Kinder auch im Container hervorragend betreut werden und ideale Entwicklungsmöglichkeiten erhalten.“

In der Kindertagesstätte und der Krippe gibt es viele Räume, die den Kindern offen stehen. Vom Entdeckerraum zur Eingewöhnung, dem Bewegungsraum, einem Kreativraum, dem Kinder-Bistro bis hin zu dem großen Außenspielgelände ist genug Luft, Licht und Raum vorhanden, um sich auszuprobieren.

 

Bildunterschrift: Gerlinde Stamboliyski, Leiterin der Kindertagesstätte Puzzle Bleichenbach, Stephanie Becker-Bösch und Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Erdrutsch im Berstädter Markwald

Mehr lesen

Hunderettung

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Ältere Themen:

Geld an vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter überwiesen

Mehr lesen

Elektromobilität in Bad Nauheim

Mehr lesen

Ungebremste Frauenpower – Die Schönen Mannheims brillierten beim Internationalen Frauentag in Bad Nauheim

Mehr lesen