Mehr als eine Reise: Mädchen entdecken Berlin

on 24.1.2018

Vom 27. bis 31. März veranstaltet die Fachstelle Jugendarbeit eine erlebnispädagogische Reise für Mädchen von 13 bis 17 Jahre. Die Fahrt in die Hauptstadt ist mehr als nur eine Reise: denn auf die Mädchen warten verschiedene anspruchsvolle und interessante Aufgaben. Gewohnt wird im Tagungshaus „Alte Feuerwache“ in Berlin-Kreuzberg.

Die persönlich gestalteten Aufgaben, vor denen die Mädchen stehen fordern ihre sozialen Kompetenzen heraus, ihren Umgang mit Fremdheit, ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit. Beispiel: Mach‘ ein Foto vor dem Reichstag, auf dem mindestens zehn Frauen aus drei Generationen zu sehen sind.

„Berlin entdecken“ richtet sich an Mädchen, die neue Erfahrungen machen und sich selbst ausprobieren möchten. Denn einmal aus der gewohnten Rolle heraus zu treten, sich etwas Neues zu trauen und zu erleben, wenn es gelingt; das verschafft neue Handlungsspielräume. Neben den verbindlichen Programmpunkten gibt es auch genügend freie Zeit, um Berlin auf eigene Faust zu erobern. Bei einem verbindlichen Vortreffen am 4. März in Frankfurt können sie sich schon mal kennenlernen.

Die Berlinreise kostet 130 Euro für Unterkunft, Frühstück, Anreise, Seminargebühr und öffentliche Verkehrsmittel in Berlin. Auf Anfrage ist eine Ermäßigung möglich. Zusatzkosten: 20 Euro pauschal für zwei gemeinsame Abendessen. Taschengeld und weitere Verpflegungskosten nach Bedarf. Verbindliche Anmeldung bis spätestens 2. März 2018 an: Fachstelle Jugendarbeit, Jugendbildungswerk - Gabi Reuter, Europaplatz, 61169 Friedberg, Telefon: 0 60 31/83 33 14, Fax: 0 60 31/83 91 33 14, E-Mail: E-Mail: gabi(dot)reuter(at)wetteraukreis(dot)de




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Freies W-LAN für Wölfersheim

Mehr lesen

Kopfweidenpflege – endlich erfolgreich

Mehr lesen

Einzigartig in der Region – der Limeswachturm

Mehr lesen

Ältere Themen:

1. Art Contest zum 17th European Elvis Festival in Bad Nauheim

Mehr lesen

Frauennotruf Wetterau – unverzichtbar für die Region

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen