Neue Verordnung für Heizöl-Tanks in Kraft

on 18.1.2018

Seit gut einem halben Jahr ist eine Verordnung in Kraft, die neue Regeln für Heizöltanks festlegt. Darauf weist Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler hin. Heizungstanks mit mehr als 1.000 Litern Fassungsvermögen dürfen nur noch von zugelassenen Fachbetrieben gereinigt, gewartet und stillgelegt werden, Mängel müssen nun schneller abgestellt werden. Auch für Heizungstanks aus dem Kunststoff Polyethylen (PE) hat der Kreisbeigeordnete einige Hinweise.

Kunststoff-Öltanks sind nur für eine Betriebsdauer von 30 Jahren ausgelegt und sollten spätestens dann erneuert werden. Wenn sich der Tank verformt, sich die Tankwand stark verfärbt oder Risse sichtbar werden, muss der Tank auch schon früher ausgetauscht werden.

„Ein undichter Öltank kann gravierende Folgen für das eigene Haus und vor allem für das Grundwasser haben. Wir  bitten Hausbesitzer deshalb dringend darum, bei einem Verdacht oder einer festgestellten Leckage unbedingt einen zugelassenen Heizungsfachbetrieb oder eine andere sachverständige Stelle hinzuzuziehen“, so der Erste Kreisbeigeordnete.

Weitere Informationen zum sicheren Lagerung von Heizöl gibt es im Service-Bereich der Homepage www.wetteraukreis.de unter dem Stichwort „Heizöllagerung“.

Für Fragen steht die Wasser- und Bodenschutz außerdem telefonisch und per E-Mail zur Verfügung. Kontakt: 06031/83- 4419 oder wasserbehoerde(at)wetteraukreis(dot)de




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Sturm in der Wetterau - Bilanz 15.50 Uhr für die Polizei

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen

Dem Ehrenamt auf der Spur – Sozialdezernentin Becker-Bösch eröffnet Ausstellung des Freiwilligenzentrums Bad Nauheim

Mehr lesen

Ältere Themen:

Versorgung im ländlichen Raum ist wichtiges Thema

Mehr lesen

Photovoltaik der ersten Stunde - Die Laisbachschule in Ranstadt

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen