U19 der Wetterau Bulls ist Landesliga Meister – Bulls gewinnen gegen Kassel Titans 36:32

on 18.6.2019

Auf dem Sportplatz in Wölfersheim-Wohnbach ging es gegen die Kassel Titans um den Meisterschaftstitel der U19 Landesliga Hessen. Den Zuschauern sollte ein spannendes Spiel geboten werden, das bis in die Schlussminute an Dramatik nicht zu überbieten war. Eine Minute vor Schluss erzielten die U19 der Bulls die entscheidenden Punkte gegen die Kassel Titans zum 36:32-Sieg (16:3/12:15/0:14/8:0) und sicherten sich so den Titel.

Vor gut 150 Zuschauern in Wohnbach begann die U19 der Bulls mit dem Kickoffreturnteam und legte los wie die Feuerwehr. In der ersten Spielminute sollte es den ersten Score der Bulls U19 geben. An der 15 Yards Linie der Titans befreite sich Runningback Cushan Davis aus der Umklammerung seines Gegenspielers und lief den Ball in die Endzone zur 6:0 F+hrung. Quarterback Joshua Holz, vollendete mit einem Run über die Außen die Two-Point-Conversion zum 8:0. Das Team von Headcoach Terrance Johnson belohnte sich auch im folgenden Drive für ihr konsequentes Arbeiten gegen den Ball. Defense End Leo Stuckenberg erzwang einen Fumble des Kasseler Runninbacks. Safety Valentin Gurin, handelte geistesgegenwärtig, nahm den Ball an der 50 Yards Linie auf, und trug ihn bis einen Meter vor die Kasseler Endzone, wo er gerade noch gestoppt werden konnte. Quarterback Joshua Holz erzielte mit einem Quarterbacksneak die 14:0 Führung und mit dem anschließenden Zusatzpunkte die Punkte 15 und 16. Die Titans ließen im folgenden Offense Drive ein FG aus 35 Yards folgen und konnten so das 16:3 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es ins zweite Viertel des Spiels. Hier gelang es den Kassel Titans besser Zugriff auf das Spiel zu erlangen. Eine Unaufmerksamkeit der Bulls Defense bestrafte Kassel mit einem Run in die Endzone der Bulls für den Anschluss zum 16:10. Der überragende Cushan Davis stellte in Zusammenarbeit mit Quarterback Holz mit einem weiteren Touchdown den Spielstand auf 22:10. Nun wog das Spiel hin und her. Die Titans kamen im folgenden Drive wieder auf 22:16 heran. Die Two-Point Conversion war erfolgreich, sodass es 22:18 stand. Doch die Bulls Offense hielt das Tempo weiter hoch. Ein Pass auf Tight-End Jan-Philipp Nahke, der den Ball über 20 Yards trug, lief Quarterback Joshua Holz bis kurz vor die Endzone der Gäste. Mit dem Halbzeitpfiff scorte Cushan Davis mit seinem dritten Touchdown des Tages. Mit einer 28:18 Führung ging es in die Halbzeit. Das dritte Viertel verlief nicht nach dem Geschmack der Zuschauer und der Bulls U19. Kassel kam abermals heran und scorte mit einem Touchdown und anschließendem Zusatzpunkt zum 28:25. Die Bulls Offense versuchte nun dem Gast aus Kassel wieder ihr Spiel aufzuzwingen. Es entwickelte sich aber ein Defense lastiges Spiel auf beiden Seiten aus dem die Kassel Titans mit einem Touchdown samt erfolgreichen Zusatzpunkt hervorgingen. Ein missglückter Puntversuch beim vierten Versuch der Bulls Offense landete kurz der eigenen Endzone. Die Titans wussten sich zu bedanken und gingen erstmals an diesem Tag in Führung und stellten den Spielstand auf 28:32.

Die Spannung war nun zu greifen. Jeder Fehler könnte nun das endgültige Aus der Bulls U19 im Titelkampf bedeuten. Die Defense der Bulls um Linebacker Raven Oberwallner, versuchte noch einmal angefeuert von den Zuschauern alles, um die Drives der Kassel Offense zu unterbinden. Dies gelang zwar, doch schaffte es der Gast bis nah an die Endzone der Bulls. Hier zeigten sie aber Nerven. Ein Auswechselfehler und ein starker Auftritt der Bulls Defense, die ein Fieldgoal blockte, brachte die Bulls noch einmal in die Situation den Ball für ihre Offense zurück zu erhalten, um in den letzten zwei Minuten noch etwas am Spielstand verändern zu können. Mit nur noch einer Minute auf der Playclock waren noch mehr als 40 Yards in die Titans Endzone zu überbrücken. Mit dem Play des Tages fand Quarterback Joshua Holz im letzten Offensedrive über 50 Yards Wide Receiver Jan Hendrik Kleiner, der den Ball sichern konnte und den Ball in die Endzone trug. Großer Jubel brandete auf, denn dieser Touchdown bedeutete den Meistertitel in der Landesliga und die Führung von 34:32. Mit der erfolgreichen Two-Point Conversion stand der Sieg nun fest. Mit dem 36:32 endete das Spiel und die Party konnte steigen.

Headcoach Terrance Johnson zeigte sich nach dem Spiel überglücklich: „Wir haben heute ein Spiel auf Augenhöhe erlebt. Meine Jungs haben heute noch einmal alles aus sich herausgeholt und gezeigt was Football heißt: Zusammenhalt, Einsatz füreinander und niemals aufgeben, egal wie aussichtsreich die Situation zu sein scheint. Ich bin sehr stolz was wir heute erreicht haben. Den Sieg hat sich meine Mannschaft für ihre harte Arbeit über die letzten Wochen und Monate verdient.“

Der Meisterkader der Wetterau Bulls Wölfersheim U19 2019:

Nico Abdekmalek, Nico Adolf, Anthony Dieter, Joshua Holz, Jan Hendrik Kleiner, Jan-Philipp Nahke, David Haussauer, Justin Rau, Valentin Gurin, Max Wenderoth, Cushan Davis, Daniel Struck, Benjamin Heerz, Frederik Bludau, Manuel Schmieder, Tom Hainer, Nils Seewald, Gabriel Rippel, Raven Oberwallner, Niklas Beyer, Jonas Rudolph, Tom Weber, Leo Stuckenberg

Interessierte Spieler sind immer Herzlich Willkommen am Training der Bulls teilzunehmen.

Weitere Infos auf www.wetteraubulls.de

 




Zurück



 

Teilen

Folgen

Ältere Themen:

Altenstadt sucht den Dressur-Kreismeister Main-Kinzigtal

Mehr lesen

Vortragsabend „Die Keltenfürstin von der Heuneburg“

Mehr lesen

Hundertpro mehr Zukunft mit Berufsabschluss

Mehr lesen

Senior beraubt

Mehr lesen

Babymassage nach Leboyer - Für Babys ab 6 Wochen

Mehr lesen

Entschleunigung und Achtsamkeit in herausfordernden Zeiten

Mehr lesen