Vertrag zur Elektrotankstelle unterzeichnet

on 12.1.2018

Wölfersheim: Bis zum Ende des Jahres will die OVAG  etwa 60 Ladestationen in der Region aufstellen. Als erste Gemeinde im Wetteraukreis unterzeichnete die Gemeinde Wölfersheim im vergangenen Jahr den Vertrag mit dem regionalen Energieversorger.

Im Frühjahr diesen Jahres soll die Elektrotankstelle errichtet werden. Als Standort hat man sich für den Parkplatz am Rathaus entschieden, der zentral für Besucher von Rathaus, Kinderstube, Wölfersheimer Mitte und die gastronomischen Angebote zur Verfügung steht. Die dafür notwendige Fläche wird von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Die Kosten für die Investition, den Betrieb und die Wartung trägt die OVAG, die dafür Fördermittel des Landes erhält. Die neuen Ladesäulen gehören dem europaweiten Ladenetzwerk PlugSurfing an. Schon über 50.000 Ladepunkte sind diesem Netzwerk angeschlossen. E-Mobilisten können mit Ladekarte, aber auch ohne vorherige Registrierung bei PlugSurfing mit der Funktion Scan & Charge ihr Fahrzeug aufladen.

In der Gemeindevertretung wurde der Standort intensiv beraten. Auch der Wölfersheimer Bahnhof war in der Diskussion. Fachleute empfehlen jedoch, solche Ladestationen gerade nicht an Bahnhöfen zu installieren. Pendler würden den Parkplatz sonst ganztags nutzen und blockieren, nachts stünde er leer. Am Rathausparkplatz hingegen stehen die Rathaus- oder Restaurantbesucher und Einkäufer nur kurz, die Hotelbesucher nachts. Der Platz ist daher ideal geeignet.

 

Bildunterschrift: Bürgermeister Rouven Kötter, Bauabteilungsleiter Thomas Größer, Erste Beigeordnete Carmen Körschner, Klimaschutzmanager Markus Michel und Arno Wilhelm von der OVAG bei der Unterzeichnung des Vertrages.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Erst entspanne ich - dann konzentriere ich mich Entspannung für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter

Mehr lesen

Neue Selbsthilfegruppe zum Thema Depressionen und Burnout in Butzbach

Mehr lesen

Weniger Energie in größeren Gebäuden – Schuldezernent Weckler ist mit Ergebnissen des Klimaschutzberichtes zufrieden (Teil 1)

Mehr lesen

Ältere Themen:

Abschiebefall Firat G. – Auch nach Urteil des Bundesverfassungsgerichts keine Entlassung aus der Abschiebehaft

Mehr lesen

Waldbegehung mit Bürgermeister Klaus Kreß und dem Forstamt Nidda

Mehr lesen

Straße „Zum alten Wasserturm“ gesperrt

Mehr lesen