Wetteraukreis treibt Digitalisierung der Bildung voran – Modellprojekt Limesschule

on 30.1.2018

Nachdem bereits drei Grundschulen im Wetteraukreis mit Tablets und WLAN ausgestattet wurden, startet die Kreisverwaltung jetzt mit der Limesschule in Altenstadt auch einen Modellversuch an einer weiterführenden Schule. Zunächst haben dafür Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte von zwei fünften Klassen die iPads erhalten. Dazu wurden Teile der Schule mit WLAN ausgerüstet.

Neben der notwendigen Hardware stellt der Wetteraukreis auch verschiedene Lern-Apps bereit, die gemeinsam mit den Lehrkräften ausgewählt wurden.

„Die Nutzung von Tablets und mobilem Internet ist heute insbesondere für viele Kinder und Jugendliche selbstverständlich. Allerdings erlernen sie den Umgang damit häufig spielerisch, so dass sie oftmals weder die damit einhergehenden Chancen noch die Gefahren richtig einschätzen können. Mit dem Projekt wollen wir die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler erhöhen und sie fit für die Digitalisierung machen“, erläutert Erster Kreisbeigeordneter  und Schuldezernent Jan Weckler das Konzept.

In dem jetzt begonnenen Modellversuche haben sowohl eine Förderstufen- als auch eine gymnasiale Eingangsklasse der fünften Jahrgangsstufe der Gesamtschule die mobilen Geräte erhalten. Getestet werden könne so unter Anderem auch, wie die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Lerngruppen mit den Tablets umgehen und wie diese in den Unterricht integriert werden können.

„Grundlage für die Ausstattung mit WLAN und Tablets ist das Medienkonzept der Schule“, erklärt Weckler. In Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum des Wetteraukreises und dem Staatlichen Schulamt könne jede Schule ein bedarfsorientiertes, eigenes Konzept erstellen.

Intensives Medientraining vor und während der Projektphase

Bevor die Schülerinnen und Schüler die Tablets erhalten, wurden sie deshalb im Rahmen eines „PC-Führerscheins“ intensiv vorbereitet und erfuhren während der halbjährigen Vorbereitungsphase viel über Mediensicherheit, lernten die Lernplattform wtkedu sowie die gängigen Office-Programme kennen. Besonders stolz ist Schulleiterin Gaby Küster darauf, dass eine der Intensivklassen der Schule im vergangenen Jahr mit geliehenen Tablets bereits einen Medienwettbewerb gewinnen konnte.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer wurden geschult – die Weiterbildung soll noch bis zum Ende der Projektphase im Sommer 2020 weitergehen.

Übergabe am Tag der offenen Tür

Der symbolische Startschuss für das Projekt wurde im Rahmen des Tages der offenen Tür gegeben. Schuldezernent Jan Weckler unterzeichnete gemeinsam mit Schulleiterin Gaby Küster die Vereinbarung zwischen Schule und Kreis. Außerdem erhielten die beteiligten Schülerinnen und Schüler ihre „PC-Führerscheine“. „Die Schule ist jetzt optimal vorbereitet, um in die praktische Phase des Projekts zu starten. Die nächsten Jahre wollen wir nutzen, um Erfahrungen zu sammeln, die uns helfen werden, unsere weitere Digitalisierungsstrategie an den Wetterauer Schulen umzusetzen“, erläutert Schuldezernent Jan Weckler abschließend.

 

Bildunterschrift:

Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler und Schulleiterin Gaby Küster bei der Unterzeichnung der Vereinbarung über die Einführung von Tablet-Klassen an der Limesschule.




Zurück



 

Teilen

Folgen

Neuere Themen:

Die Neue Mitte ist auch landschaftlich eine Attraktion in Bad Vilbel

Mehr lesen

Das Evangelische Familienzentrum Friedberg informiert:

Mehr lesen

Lehren und Erziehen in der Internatsschule Lucius

Mehr lesen

Ältere Themen:

Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit: Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler besucht die Spedition Bork

Mehr lesen

Solide Wölfersheimer Finanzen werden belohnt

Mehr lesen

Aus dem Polizeibericht

Mehr lesen